Stakkato deckt nicht mehr

Ein tolles Paar: Eva Bitter und der 17-jährige Stakkato

Eva Bitter und Stakkato (© Julia Rau)

Das Landgestüt Celle meldet, dass der Hannoveraner Hengst ab sofort nicht mehr im aktiven Zuchteinsatz steht.

Von dem 26-jährigen Spartan-Sohn aus der Zucht von August Meyer aus Uenzen wird es nur noch Tiefgerfriersperma geben. Der Grund: „Bereits in der letzten Saison fiel es Stakkato täglich immer schwerer, auf das Phantom zu springen. Wir hatten die Hoffnung, dass der ansonsten quietschfidele Stakkato in dieser Saison ohne Probleme seinen Vaterpflichten nachkommen könnte – dem ist leider nicht so. Zum Wohle des Hengstes haben wir uns deshalb entschieden, ihn aus dem Frischsameneinsatz zu nehmen“, heißt es auf der Homepage des Landgestüts.

Stakkato wurde 1995 in Verden gekört und von dem ehemaligen Landstallmeister Dr. Burchard Bade für das Landgestüt Celle erworben. Eva Bitter war es, die seine sportliche Karriere förderte, ihn 1998 zum Bundeschampionats-Titel mit einer Note von 9,9 und 1999 zum Vize-Titel ritt, mit ihm zweimal Deutsche Meisterin (2003, 2010) wurde und internationale Siege und Platzierungen sammelte. 2007 erhielt Stakkato die Auszeichnung „Hannoveraner Hengst des Jahres“. 2012 wurde der Braune 19-Jährig aus dem Sport verabschiedet. Er hat über 1000 eingetragene Sport-Nachkommen, die auf eine Lebend-Gewinnsumme von über 2,8 Millionen Euro kommen, 216 sind im Parcours bis zur Klasse S erfolgreich. Er hat 73 gekörte Söhne und 103 seiner Töchter erhielten die Staatsprämie.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.