Trakehner Siegerhengst Rheinglanz über Station Schockemöhle/Helgstrand und mit Eva Möller im Sattel

Rheinglanz

Rheinglanz v. Helium, Siegerhengst der Trakehner Körung 2020. (© Lafrentz)

Noch immer ist nicht bekannt, wer beim Trakehner Hengstmarkt den Zuschlag für den Siegerhengst Rheinglanz erhalten hat. Wohl aber, wie seine nahe Zukunft aussieht.

Für 305.000 Euro wurde Rheinglanz beim Trakehner Hengstmarkt zugeschlagen. Wer der Käufer war, blieb zunächst ungewiss. Nun heißt es, offizieller Eigentümer des Trakehner Hengstes sei das „Konsortium Rheinglanz“. Wer sich dahinter verbirgt, ist weiter unklar.

Aber wo die Züchter sich die Dienste des Helium-Sohnes sichern können, steht nun fest: zum einen über die Deckstation Schockemöhle/Helgstrand und zum anderen über die traditionsreiche Trakehner Zuchtstätte von Beate Langels, das Gestüt Hämelschenburg. Dort wirkte ja bekanntlich auch Rheinglanz‘ berühmter Urururgroßvater, Stempelhengst Kostolany.

Wie es in der entsprechenden Pressemitteilung heißt, wird Rheinglanz nun bei Helgstrand Dressage Germany von Michael Schmidt gemanagt. Helgstrand Dressage Germany ist ja gerade umgezogen von Hagen nach Syke in Niedersachsen auf das Gestüt Famos. Ausgebildet wird der Hengst von Eva Möller.