Verden: Hannoveraner Champions 2016 gekürt

(© www.hannoveraner.com)

Das Dressur- und Springfestival in Verden ist auch immer ein Schaulaufen der besten Hannoveraner Nachwuchspferde. Hier sind die neuen Champions.

REITPFERDE

Bei den dreijährigen Stuten und Wallachen triumphierte die Benicio-Lauries Crusador xx-Tochter Brasilia aus der Zucht und im Besitz von Eibe Icken. Anja Duetsch stellte die Stute mit dem aktuell passenden Namen für eine 8,7 vor, wobei sie je eine 9,0 in Trab und Schritt sowie die 8,5 den weiteren Kriterien Galopp, Ausbildungsstand und Körperbau erhielt.

Zweiter wurde Quarlito von Nymphenburg, ein Sohn des Celler Landbeschälers Quaterhall aus einer Mutter v. Rotspon (Z.: Werner Rademacher, B.: Gestüt Nymphenburg/Helmut Freiherr von Fircks). Er kam unter Eike Bewerungen mit einer 8,3 aus dem Viereck.

Platz drei ging an Da Vinci’s Boy v. Don Frederic-Fürst Heinrich (Z.: Stefan Schröder, B.: Henning Mues) mit Madeleine Bendfeldt (7,9).

 

Bei den dreijährigen Hengsten hatte der Schafhof-Vererber Feuertanz v. Foundation-Breitling W (Z.: Christian Heinrich) mit Carolin Brandt im Sattel die Nase vorn. 8,6 lautete die Gesamtnote mit je einer 9,0 in den Bereichen Trab und Ausbildungsstand, einer 8,0 im Körperbau sowie je der 8,5 für Galopp und Schritt.

Platz zwei ging an den Desperados-Londonderry-Sohn Destacado (Z.: Heinrich Gießelmann) unter Pascal Kandziora (8,5). Auch dieser Hengst gehört zum Teil dem Schafhof, zusammen mit Dr. Friederike Lohse.

Lukas Fischer stellte den drittplatzierten Devonport v. Dancier-Ravallo (Z.: Christine Miesner) für Gerd Sosath vor (8,2).

 

Bei den vierjährigen Stuten und Wallachen gab es super Noten für den Fürstenball-De Niro-Sohn Facilone (Z.: Günther Landwehr, B.: Ruth Kerky). In seinem Sattel saß die Junge Reiter-Europameisterin von 2015, Bianca Nowag. Die konnte sich über eine glatte 10 als Ausbildungsnote freuen. Die Grundgangarten erhielten jeweils eine 9. Zusammen mit der 8,0 für den Körperbau ergab das eine 9,0 als Endnote.

Zweite wurde die Stute Faviola v.Foundation-Weltmeyer aus der Zucht und im Besitz von Heinrich Gießelmann, vorgestellt durch Jan-Dirk Gießelmann. Ihre Endnote lautete 8,5.

Dritte wurde die von Anne-Kathrin Pohlmeier vorgestellte Dancier-Wolkenstein II-Tochter Dancing Girl (Z.: Heinrich Ebeling, B.: Gestüt Klinthof) mit durchschnittlich einer 8,3. Die Stute ist übrigens die Vollschwester zu dem zweifachen Bundeschampionats-Zweiten und Teilnehmer der Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde, Lordswood Dancing Diamond, der ebenfalls von Anne-Kathrin Pohlmeier ausgebildet wird.

 

Bei den vierjährigen Hengsten führte der beim Bundeschampionat 2015 zweitplatzierte Bon Coeur v. Benetton Dream-Sandro Hit (Z.: Birgit Tietjen. B.: Birgit Wahlers) unter Christin Schütte die Ehrenrunde an. 8,7 lautete seine Gesamtnote, wobei Schritt Galopp und Körperbau eine 9 erhielten, der Trab eine 8,5 und der Ausbildungsstand eine 8,0.

Den Silberplatz teilten sich mit jeweils einer 8,6 zwei Hengste: zum einen der von Ann-Christin Wienkamp vorgestellte Don Martillo v. Don Juan de Hus-Benetton Dream (Z. u. B.: Axel Windeler), zum anderen Nymphenburg’s Spotlight v. Sir Donnerhall-Wolkentanz (Z.: Carsten Müller, B.: Gestüt Nymphenburg/Helmut Freiherr von Fircks) unter Tessa Frank.

 

DRESSURPFERDE

Erstmals wurden in Verden auch Hannoveraner Dressurpferdechampions gekürt. Bei den Fünfjährigen siegte Brianna v. Belissimo M-Wolkenstein II (Z.: Johann-Klaus Brunkhorst, B.: Horst Karrasch) unter Anne-Kathrin Pohlmeier. Sie kam auf eine 8,8 insgesamt. Schritt Durchlässigkeit und Gesamteindruck erhielten eine 9, Trab und Galopp die 8,5.

Ann-Christin Wienkamp ritt auch in dieser Prüfung den Silbermedaillengewinner: den Hengst Royal Classic II v. Royal Highness-Florestan (Z. u. B.: Axel Windeler), der auf eine 8,4 kam.

Bourbon v. Bonifatius-Don Vino (Z.: Guido Meyer, B.: Hof am Eifgen) wurde unter Christoph Kleimeyer Dritter (8,0).

 

Die ein Jahr ältere Vollschwester zu Bourbon namens Boney M (Z.: Guido Meyer, B.: Anna und Gunnar Genfors) holte unter Hermann Burger den Titel bei den Sechsjährigen.

Zweite wurde Fleur-Royal v. Floriscount-Londonderry (Z.: Jürgen Meyer) mit ihrem Besitzer Matthias Klatt im Sattel (8,0).

Nicole Klatt-Cissee stellte die drittplatzierte Della Rose v. De Niro vor, die ebenfalls ihr gehört und von Ulrike und Reinhold Bosse gezogen wurde (7,9).

 

SPRINGPFERDE

Sieger der vierjährigen Springpferde wurde Diamant de Plaisir v. Diamant de Semilly-For Pleasure (Z. u. B.: Gerd Sosath) unter Hendrik Sosath mit einer 9,3. Dahinter reihte sich zwei weitere Hengste ein: Gunfire PJ v. Grey Top-Contender (Z. u. B.: Pferdezucht Dr. Jacobs GbR) unter Roman Duchac (9,0) und Chacfly PS v. Chacco-Blue-Sir Shutterfly (Z. u. B.: Gestüt Lewitz) mit Basile Bettendorf auf seinem Rücken (8,6).

Bei den fünfjährigen Springpferden triumphierte mit 9,0 Veccello v. Uccello-Cranach (Z.: Dr. Sabine Plaß, Z.: Fritz Dieter Tietjen) unter Christian Temme. Andreas Kreuzer saß im Sattel des zweitplatzierten Congrato v. Contendro (Z.: Karsten Asendorf, B.: Dr. Heribert Dammer), der eine 8,8 erhielt. Dritter wurde Sympatico v. Stakkato-Cornet Obolensky (Z.: Hans-Heinrich Brüning, B.: Thorsten Philipp) mit Stephan Naber (8,70).

Caspaja v. Cloney-Drosselklang II (Z.: Hermann Winkelmann, B.: Rainer Schmerglatt) wurde Beste des Jahrgangs 2010, der zwar Noten erhielt, das Championat aber gegen die Uhr entscheiden musste. Und da waren Anja-Sabrina Heinsohn und Caspaja die Schnellsten. Zweite wurde mit Crazy Gini v. Contagio-Graf Remus (Z.: Carsten Müller-Rulfs, B.: Hans Zewe) unter Anuschka Zewe eine weitere Stute. Und auch Rang drei war mit Cybela v. Canturano-Graf Grannus (Z.: Silvia Baroncelli, B.: Andrea Schumacher), geritten von Lennert Hauschild weiblich besetzt. Die höchste Note hatte allerdings der von Heiko Tietze vorgestellte Celler Landbeschäler Diacontinus v. Diarado-Contendro (Z.: Klaus Jürgens) erzielt: 9,2.

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.