Global Champions Tour: US-Sieg in Valkenswaard

Auch die letzte Etappe der Global Champions Tour im niederländischen Valkenswaard (CSI*****) wurde zur Beute der US-Amerikanerin Laura Kraut.

In 36,72 Sekunden haben Mannschaftsolympiasiegerin Laura Kraut und ihr Chambertin-Sohn stolze 95.000 Euro verdient. Das Duo scheint im Moment einen „Run“ zu haben, denn sie konnten auch schon die Etappe im französischen Chantilly für sich entscheiden. Wenn es ihnen gelingt, diese Form bis Ende August zu halten, stehen ihre Chancen auf den Löwenanteil an der Million Euro, die beim Finale in Rio de Janeiro (26. bis 29. August) verteilt wird, ziemlich gut.

In Valkenswaard gaben Kraut und Cedric dem Iren Denis Lynch auf Lantinus das Nachsehen. Der Wahl-Münsteraner passierte nach 37,88 Sekunden die Ziellinie. Ohne Abwurf blieben nur die beiden Erstplatzierten.
Platz drei ging an Christian Ahlmann und Taloubet Z. Die Zeit der beiden hätte zwar für den zweiten Platz gereicht (37,17), aber sie kassierten einen Springfehler. Dasselbe Schicksal erlitt auch der Führende der Gesamtwertung, Marco Kutscher mit Cash (4/37,52). Er wurde Vierter. Nur vier Reiter hatten das Stechen erreicht.

Fünf Deutsche sind unter den besten 18 Reitern, die sich für das Finale in Rio qualifiziert haben: Marco Kutscher (1.), Marcus Ehning (2.), Meredith Michaels-Beerbaum (10.), Christian Ahlmann (11.) und Ludger Beerbaum (17.). Die vollständige Liste finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.