Mechelen: Grand Prix-Sieg für Damon Hill – mit VIDEO

Langehanenberg_H_MECH13Y2227LR_1.jpg

(© www.worlddressagemasters.com)

Es war einigermaßen zu erwarten, dass die beiden Weltcupsieger Helen Langehanenberg und Damon Hill den Grand Prix für die Kür bei der World Dressage Masters-Etappe in Mechelen gewinnen würden. Allerdings fiel der Sieg nicht so überlegen aus, wie man hätte denken können.

Im April, beim Weltcup-Finale in Göteborg, war das Paar zum letzten Mal mit einer 7 vor dem Komma aus der Prüfung gekommen. Und da folgte dann eine 9. Sie kratzten also haarscharf an der 80 Prozent-Marke. Heute verschenkten sie in Mechelen wertvolle Punkte in den Fliegenden Wechseln von Sprung zu Sprung und in der Passage auf der Schlusslinie. So wurden es für ihre Verhältnisse bescheidene 76,915 Prozent und nur drei- statt fünfmal Platz eins von den Richtern. Die Patzer schlugen sich auch in den Fußnoten nieder, wie das Protokoll zeigt. Helen Langehanenberg kommentierte: „Wir mussten beim Abreiten ein bisschen länger arbeiten, weil es etwas windig war. Die Schlusslinie war mein Fehler. Aber ich hatte ein wirklich gutes Gefühl in der Passage und in den Traversalen.“

Die holländische Newcomerin Danielle Heijkoop steuerte ihren Gribaldi-Sohn Siro auf Platz zwei mit 75,766 Prozent vor Ulla Salzgeber mit dem wieder genesenen Herzruf’s Erbe (74,362).

Weitere Ergebnisse gibt es hier.