Corona: Statement des BBR-Präsidenten Burkhard Jung

Präsidentenpost-BBR-Extra-Online

Burkhard Jung, erster Vorsitzender der Bundesvereinigung der Berufsreiter (BBR) (© www.toffi-images.de/Collage: www.st-georg.de)

Gemeinsam schaffen wir das! Burkhard Jung, der Präsident der Bundesvereinigung der Berufsreiter (BBR), über die aktuelle Situation in der Corona-Pandemie

„Das Leben in den letzten Monaten hat uns allen sehr viel abverlangt. Die Corona-Pandemie hat uns vor noch nie dagewesene Herausforderungen gestellt und uns gezwungen, unseren Alltag komplett neu zu organisieren. Die neuen Beschlüsse der Bundesregierung für die nächsten Wochen sind erneut eine große Aufgabe für uns alle – aber ich bin mir sicher, gemeinsam schaffen wir das! Die Telefone von meinen Vorstandskollegen und mir laufen wieder heiß. Viele Fragen stehen im Raum und es herrscht Verunsicherung. Wir tun unser Bestes, um Informationen zu sammeln und unsere Position bei politischen Entscheidungen darzulegen und praxistaugliche Lösungen für den Reitsport zu erreichen. Positiv ist, dass die Bundesländer – anders als beim ersten Lockdown im Frühjahr – bisher ziemlich einheitlich vorgehen. Sportstätten müssen zwar generell schließen, aber es gibt Ausnahmen für den Individualsport – zu dem der Reitsport unmissverständlich zählt. Berufs- und Profisportler dürfen weiter trainieren. Das heißt, wir können uns weiterhin um unsere Pferde kümmern. Wie die Beschlüsse der jeweiligen Länder im Detail für jeden einzelnen anzuwenden sind und in welchem Rahmen Unterrichtserteilung möglich ist, gilt es vor Ort zu klären. Informieren Sie sich über die Verordnungen in Ihrem Bundesland und setzen Sie sich mit dem für Sie zuständigen Ordnungsamt in Verbindung. Legen Sie den zuständigen Mitarbeitern Ihre Situation und Ihr den Maßgaben entsprechendes Konzept dar. Das halte ich für die beste Vorgehensweise, mit der ich seit Beginn der Pandemie gut gefahren bin. Das Wichtigste ist, dass wir uns alle an die Hygiene- und Abstandsregeln halten! Lassen Sie uns mit Ruhe, Verantwortung und Übersicht an die Lage herangehen. Die BBR bleibt am Ball und steht auch weiterhin jederzeit für alle Fragen, Sorgen und Probleme zur Verfügung. Passen Sie auf sich und Ihre Mitmenschen auf!“

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.