Weltreiterspiele Tryon 2018

tryon_wm_2018

Luftaufnahme des Tryon International Equestrian Center, wo bei den Weltreiterspielen 2018 Pferdesportgeschichte geschrieben werden wird. (© www.tryon2018.com)

Der Weltreiterverband FEI hat gemeldet, dass sämtliche Dopingproben, die während der Olympischen Spiele von zwei- und vierbeinigen Athleten genommen wurden, keinerlei Befunde ergeben haben.

Insgesamt wurden von 60 Pferden Proben genommen. Das entspricht 30 Prozent bei den 200 teilnehmenden Pferden. Die Proben wurden im Zentrallabor der FEI in Newmarket ausgewertet, einem von fünf FEI geprüften Laboren weltweit. Die Ergebnisse sind vergangene Woche bei der FEI eingetroffen.

FEI-Präsident Ingmar de Vos erklärte: „Unseren Sport sauber zu halten, ist ein zentraler Teil unserer täglichen Arbeit bei der FEI. Aber zweimal hintereinander saubere Spiele zu haben in London und Rio ist etwas, worauf jeder Sport stolz sein kann – besonders weil wir auf mehr Substanzen getestet haben als jemals zuvor.“

De Vos bedankte sich auch bei den Organisatoren in Rio, die „unter sehr schwierigen Bedingungen“ gearbeitet haben. Aber sie hätten ein fabelhaftes Turnier auf die Beine gestellt, „perfekte Bühne für unsere Olympischen Spiele“, die auch für die Paralympics ideal sein wird.

 

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.