Achleiten: Grand Prix-Siege in die Schweiz und nach Luxemburg

Bildschirmfoto 2018-06-09 um 08.31.03

Ehrung für den Achleitener Grand Prix-Sieger 2018, Nicolas Wagner auf Quaterback Junior. (© Michael Rzepa)

Die Vier-Sterne-Tour beim internationalen Dressurturnier auf Schloss Achleiten in Österreich begann gestern mit einem erfolgreichen Tag für Estelle Wettstein und Nicolas Wagner.

Der Luxemburger Nicolas Wagner, der sein Handwerk unter anderem bei Reitmeister Klaus Balkenhol gelernt hat, ritt den neunjährigen Hannoveraner Quaterback-Sohn Quaterback Junior zum Sieg im Grand Prix für den Special. 71,565 Prozent reichten ihm aus, um zwei Vertreter der Gastgeber auf Abstand zu halten.

Das war zum einen Astrid Neumayer im Sattel ihres bewährten Rubinstern Noir-Sohnes Rodriguez mit 70,022 Prozent und zum anderen Stefan Lehfellner im Sattel des 13-jährigen Oldenburgers Fackeltanz v. Florencio, der 2015 unter Dorothee Schneider im Finale des Louisdor Preises ging. Er kam auf 69,457 Prozent.

Beste Deutsche war auf Rang vier Lisa Müller mit dem Denaro-Sohn Dave. Sie kamen mit 69,239 Prozent aus dem Viereck.

Grand Prix für die Kür

Im Qualifikations-Grand Prix für die Kür waren die Schweizerin Estelle Wettstein und die zehnjährige Oldenburger Stute West Side Story das Maß der Dinge in Achleiten. 70,348 Prozent erhielten sie im Durchschnitt – wobei der Österreicher Fünf-Sterne-Richter Thomas Lang bei B sie nur auf Rang fünf sah.

Platz zwei blieb auch in dieser Prüfung bei den Gastgebern, dank Amanda Hartung auf dem elfjährigen Hannoveraner Dresscode Black v. Don Frederico-Sunset Boulevard xx (69,326). Dahinter wurde Italiens Valentina Truppa Dritte im Sattel des dänischen Warmblüters Ranieri. Ihr Ergebnis: 68,522 Prozent.

Gerade noch unter den Platzierten war Matthias Kempkes auf der zehnjährigen Stella v. Silvermoon mit 67,109 Prozent auf Rang acht.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

 

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.