Ankum: Premiere von Europameister Ducati K mit neuem Reiter, Siege für Holkenbrink, Kasselmann und weitere

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Glückliche Gesichter bei den Siegern und Platzierten des ersten Turnierwochenende 2017 beim Ankumer Dressur Club. (© ADC)

Das erste Turniersportwochenende des Ankumer Dressurclubs war das Wochenende der Debüts bekannter Pferde mit neuen Reitern. Aber auch bewährte Kombinationen eröffneten die Saison und hatten in der Regel die Nase vorn.

Neben dem dreifachen Bundeschampion Lissaro, der mit seiner neuen Reiterin Valentina Pistner in Ankum am Start war (und sich bei jedem Auftritt gut platzierte, siehe unten), gab es auch ein Wiedersehen mit dem westfälischen Damon Hill-Sohn Ducati K. Der war im vergangenen Jahr noch Mannschaftseuropameister der Jungen Reiter unter Anna-Lisa Theile gewesen. Da diese sich nun erst einmal vorwiegend ihrem beruflichen Werdegang widmen möchte, hat sie ihr Spitzenpferd einem anderen Reiter überlassen: Henri Schamburg. Der 15-jährige Junior aus dem Frankfurter Raum ritt Ducati K in der Juniorentour und schlug sich wacker – Platz acht in der ersten Dressurprüfung der Klasse M* und Rang sechs in der internationalen Mannschaftsaufgabe der Junioren.

Siegerin wurde bei beiden Gelegenheiten Sophie Reef auf Rue Noblesse. Über die erste Prüfung berichteten wir bereits. In der Mannschaftsaufgabe erhielt sie 69,820 Prozentpunkte. Nachdem Valentina Pistner auf dem Hannoveraner Lissabon-Sohn Lissaro in der ersten Prüfung Fünfte gewesen war, schaffte das neue Paar nun den Sprung unter die Top drei. Mit 69,505 kamen sie rech dicht an die Sieger heran. Cosima von Fircks ritt Diabolo Nymphenburg auf den dritten Platz (68,423).

Das Nachwuchsfinale auf S-Niveau ging an Rebecca Horstmann mit Friend of Mine. Für die Mannschaftseuropameisterin und Deutsche Meisterin ist 2017 ihre letzte Saison im Juniorenlager. Dass sie bereits bereit ist für den Schritt in die Schwere Klasse, die bei den Jungen Reitern verlangt wird, zeigte sie in Ankum unter anderem mit einem Sieg im Junge Reiter-Finale, das mit der internationalen U21-Mannschaftsaufgabe ausgeritten wurde. Rebecca erzielte 69,430 Prozent. Damit ließ sie Lisa Breimann auf Aida Luna (68,772) und Lisa Prummenbaum mit Serenissima RH (68,246) hinter sich.

Große Tour

Der Sieg in der Intermédiaire II ging an Sophie Holkenbrink auf einem der Tophengste der Station ihres Vaters: Rock Forever. Der westfälische Rockwell-Sohn, gerade 14 Jahre alt geworden, erhielt 71,360 Prozent. Es war eine knappe Entscheidung. Nur Ulrike Böckler bei H sah das Paar an vorderster Stelle. Die anderen beiden Jurymitglieder hätten Sophie Holkenbrink an dritte Stelle gesetzt und dafür Janina Siemers mit dem Hannoveraner Earl-Sohn Emilio an vorderste Stelle. Am Ende wurden die beiden Zweite mit 71,140 Prozent. Auf dem dritten Platz landete Bianca Kasselmann mit dem De Niro-Sohn Delatio, wie Rock Forever ein Hengst mit Zweitjob im Deckgeschäft. Der Hannoveraner kam auf 70,833 Prozent.

Delatios Stunde schlug heute im Grand Prix. In Abwesenheit des Siegers und Zweitplatzierten aus der Intermédiaire I setzten der Rappe und Bianca Kasselmann sich mit Weile an die Spitze. 72,333 Prozent stand bei ihnen auf der Tafel, 67,467 Prozent beim nächstplatzierten Paar. Dabei handelte es sich um Zina Facklam im Sattel des holländischen Jazz-Sohnes U-Rockstar. Dr. Lothar Plötz reihte sich auf dem Don Frederico-Sohn Don of Darkmoor an dritter Stelle ein (66,067).

Alle Ergebnisse aus Ankum finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.