Ann-Kathrin Lindner siegt im Piaff-Förderpreis mit drei Prozent-Abstand

KRONBERG _ Int. Festhallen Reitturnier Schafhof Edition 2020

Ann-Kathrin Lindner und FBW Sunfire, Piaff-Förderpreis Finale 2020 (© www.sportfotos-lafrentz.de)

Es ist ihr Jahr! U25-Europameisterin Ann-Kathrin Lindner hat mit mehr als 75 Prozent das Finale im Piaff-Förderpreis 2020 gewonnen. Die Reiterin der Deutschen Bank Reitsport-Akademie (DBRA) setzte sich mit Weile vor Alexa Westendarp und Ellen Richter. Vier Kombinationen knackten die 70-Prozent-Marke.

Beim Finale des Piaff-Förderpreis 2020 führte kein Weg an Ann-Kathrin Lindner und FBW Sunfire vorbei. Das Paar hatte bereits die Saison dominiert und deklassierte auf dem Schafhof das neunköpfige Finale. 75,5 Prozent zogen die Juroren für die Kombination aus Baden-Württemberg. Und es wäre noch mehr drin gewesen. Im starken Galopp gab es einen Patzer, auch eine Pirouette und eine Piaffe hatten noch „Luft nach oben“.

„Ich bin überglücklich und freue mich so sehr, dass wir das Jahr so abschließen konnten“, bilanzierte die 24-jährige Siegerin, die zukünftig nicht mehr als Physiotherapeutin in Teilzeit arbeiten wird, sondern sich im Reitsport selbstständig macht.

„Heute in der Finalprüfung hat man gemerkt, dass wir voll da waren“, so die Reiterin, die mit der Schabracke der Deutschen Bank Reitsport Akademie (DBRA) an den Start ging. Lob zollte ihr auch U25-Bundestrainerin Sebastian Heintze: „Ann-Kathrin ist eine absolute Prüfungsreiterin, sehr ehrgeizig und immer fokussiert“.

Vier Kombinationen über 70 Prozent

Platz zwei ging an Alexa Westendarp und ihren langjährigen Erfolgspartner Der Prinz v. Diamond Hit. Die Bereiterin vom Hof Kasselmann, Mitglied der Equipe, die bei der EM im Sommer Silber gewann, kam auf 72,42 Prozent. Highlight ihrer Prüfung: die fliegenden Galoppwechsel von Sprung zu Sprung.

Knapp dahinter landete Ellen Richter mit dem noch jungen Vinay v. Vitalis. Der neunjährige Westfale war in der Saison auch in Qualifikationen zum Louisdor-Preis an den Start gegangen. Die Kombination, die bei Oliver Oelrich trainiert,  kam auf 72,24 Prozent. Noch eine weiteres Paar kam mit mehr als 70 Prozent aus der Prüfung: Raphael Netz  und Lacoste. Der 21-Jährige aus Aubenhausen, auch er ein Reiter aus der Deutschen Bank Reitsport Akademie, erzielte 70,08 Prozent.

Die Ergebnisse finden Sie hier.