Edward Gals Undercover nicht zu den Weltreiterspielen

Edward Gal und Undercover bei den Europameisterschaften in Herning 2013

Edward Gal und Undercover bei den Europameisterschaften in Herning 2013 (© www.toffi-images.de)

Die nächste WEG-Hiobsbotschaft kommt aus den Niederlanden. Eines der Toppferde, Edward Gals Undercover, hat sich verletzt und fällt für die Weltreiterspiele aus.

Die Nachricht kommt aus dem Glock Horse Performance Center. Im Trainingslager soll der Ferro-Sohn „noch in beeindruckender Form“ gewesen sein. Nachdem er sich aber gestern nicht gute bewegte, wurde ein Tierarzt zu Rate gezogen, der ein Problem in der Halswirbelsäule diagnostizierte. Ein Physiotherapeut konnte zwar den Wirbel mobilisieren, aber noch immer ist eine leichte Entzündung vorhanden, die dem Wallach Schmerzen bereitet.

Das müsse nach dem Teamtraining „auf der Koppel oder in der Box passiert sein“, mutmaßt Nicole Werner, die sowohl Edward Gal als auch dessen Lebensgefährten Hans Peter Minderhoud trainiert. Sie sagt außerdem: „Eine Sache, die mit entsprechenden Medikamenten vielleicht in einer Woche gut ist. Um ihm Schmerzen zu ersparen und keinerlei Risiko einzugehen, werden wir ihn natürlich behandeln lassen. Deshalb bleibt Fritsie zu Hause in Holland.“ Es täte ihnen sehr leid, aber für sie stünde „nicht der sportliche Erfolg, sondern das Wohl ihrer Pferde an erster Stelle.“

Statt Undercover wird Gal nun sein zweites Grand Prix Pferd mit in die Normandie nehmen, den KWPN-Hengst Voice v. De Niro-Rohdiamant.