Exloo: Nächster Sieg für Millennium unter neuer Reiterin

Dressur Symbolfoto Feature

Seit einigen Monaten wird der Trakehner Starvererber Millennium von der Australierin Simone Pearce geritten. Nach ihrem siegreichen Debüt bei einem kleinen Turnier in Dänemark haben sie sich dieses Wochenende nach Exloo in den Niederlanden gewagt – und wieder gewonnen.

Diesmal allerdings nicht ganz so haushoch wie im Februar in Dänemark. 68,82 Prozent erhielten Simone Pearce und Millennium von den Richtern für ihre Vorstellung im Prix St. Georges von Exloo.

„Millennium und ich hatten heute einige kleine, aber teure Fehler“, so die australische Reiterin, die vor einigen Monaten den Stall Helgstrand verlassen und beim Stall Rüben angeheuert hatte, gegenüber horses.nl. Sie betonte indes, ihr Gefühl sei sehr gut gewesen.

Für den elfjährigen Hengst v. Easy Game-Ravel-Consul war dies erst der vierte Auftritt in der schweren Klasse. Millennium war als Deckhengst immer stark frenquentiert gewesen und hat ja auch schon satte 49 gekörte Söhne vorzuweisen, darunter den Oldenburger Siegerhengst 2014, Morricone, der selbst auch bereits S-siegreich ist.

Sportlich war Millennium zunächst von Kay Pawlowska gefördert worden. Unter Kristina Bröring-Sprehe gewann er seine erste und einzige Dressurpferdeprüfung der Klasse M in 2015. Ende 2017 und Anfang 2018 stellte Kristin Biermann ihn dann zweimal in Klasse S vor.

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.