Febe van Zwambagt neue Stallreiterin auf dem Ferienhof Stücker

bildschirmfoto-2017-04-11-um-19-31-35

Josef "Juppi" Wilbers freut sich, dass er mit Febe van Zwambagt nun eine neue Stallreiterin hat, die sich um seine Youngster kümmert. (© Schnell)

2016 war die holländische Junge Reiterin Febe van Zwambagt mit einem „FS-Pferd“ Dritte in der Kür bei der EM in Oliva geworden. Nun tritt sie in die großen Fußstapfen von Jana Freund auf dem Ferienhof Stücker.

„Wir freuen uns unheimlich, dass Febe van Zwambagt nun für uns reitet“, betonte FS-Chef Josef „Juppi“ Wilbers im Gespräch mit St.GEORG. Er kennt die heute 19-Jährige bereits seit ihren Ponytagen. Damals ritt sie FS Coco Jambo zweimal bei Europameisterschaften für die Niederlande. Für die Turniere mit Großpferden hatte sie ebenfalls ein Pferd unter dem Sattel, das auf dem Ferienhof Stücker groß wurde: den rheinischen Lord Loxley-Sohn FS Las Vegas. Mit ihm holte sie 2016 Bronze bei den Junioren-Europameisterschaften im spanischen Oliva.

So ist man in Kontakt geblieben und nun wird Febe die Pferde des Ferienhofs Stücker fördern und vorstellen. Juppi Wilbers: „Bei uns ändert sich nichts. Wir werden weiterhin Pferde züchten, anreiten und verkaufen.“ Und mit einigen könnte es dann auch ein bisschen mehr werden. Schließlich ist Febe in den Niederlanden im Kader. „Und das soll auch so bleiben“, so Wilbers. Am liebsten natürlich mit einem FS-Pferd. Seit vier Wochen ist die neue Bereiterin auf dem Hof und macht sich gut, wie Wilbers sagt: „Sie macht das alles sehr gut und fein.“

Noch lebt Febe van Zwambagt in den Niederlanden. Die Grenze ist nur unweit des Ferienhofs Stücker. Aktuell lernt sie dort auch noch Bereiterin und besucht regelmäßig Lehrgänge. Das soll erst einmal auch so bleiben. Nur wird sie ihren Wohnsitz nun in absehbarer Zeit nach Deutschland verlegen. Jana Freund, die jahrelang untrennbar mit dem Kürzel „FS“ verbunden war, hat im vergangenen Jahr den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt.

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.