FEI Dressurkomitee: Klaus Roeser raus, Patrik Kittel rein

pvh-1904-wCF-8732 -min

Patrik Kittel mit dem Oldenburger Delaunay, mit dem er als 14. aktuell bester Schwede auf der Weltrangliste ist. (© Pauline von Hardenberg)

Bislang hatte Deutschlands Dressur-Equipechef Klaus Roeser auch einen Sitz im Dressurkomitee des Weltreiterverbandes FEI. Den hat er nun an den Schweden Patrik Kittel abgegeben.

Klaus Roeser, der ja auch Vorsitzender Dressurausschusses beim Deutschen Olympiade-Komitee für Reiterei (DOKR) in Warendorf ist, ist turnusmäßig aus dem FEI-Dressurkomitee ausgeschieden. Patrik Kittel wird ihn ersetzen.

Der 43-jährige Schwede, der ja mit seiner australischen Frau Lyndal Oatley auf den Eulenhof bei Dülmen gezogen ist, der ehemaligen Anlage von Pony-Bundestrainerin Conny Endres, wurde für vier Jahre gewählt.

Er war bei drei Olympischen Spielen am Start, 2008 in Hongkong, 2012 in London und 2016 in Rio de Janeiro. Zudem gehörte er bei den Weltreiterspielen 2010, 2014 und 2018 zum schwedischen Team und nahm an sechs Europameisterschaften und sieben Weltcup-Finals teil.

Im FEI-Dressurkomitee sitzt er nun Seite an Seite mit dem Vorsitzenden Frank Kemperman aus den Niederlanden, Athletenvertreterin Beatriz Ferrer-Salat (ESP), den Richtern Andrew Gardner (GBR) und Irina Maknami (RUS) sowie George Williams, Grand Prix-Reiter und Vorsitzender des US-Dressurausschusses.

www.dressage-news.com

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.