Langehanenberg, Von Bredow-Werndl und Werth zum Weltcup-Finale der Dressurreiter

pvh-190406-wcf-dressur kuer-9521_-min

Sie sind die Titelverteidiger: Isabell Werth und Weihegold. (© Pauline von Hardenberg)

Der Weltreiterverband FEI hat die Liste der Teilnehmer beim Weltcup-Finale der Dressurreiter in Göteborg bekannt gegeben. Aus Deutschland sind drei Reiterinnen dabei.

So es die Herpes-Situation zulässt, treten vom 30. März bis 4. April drei deutsche Paare beim Weltcup-Finale in Göteborg an. Isabell Werth ist als Titelverteidigerin ohnehin gesetzt und hat die Wahl, ob sie Weihegold reitet, mit der sie ja dreimal in Folge siegreich war, oder Emilio.

Helen Langehanenberg könnte Damsey oder Annabelle reiten, hat aber Damsey ja gerade aus dem Sport verabschiedet und sieht in Annabelle ganz klar ihre Zukunft. Das hatte Holsteiner Stute zuletzt in Salzburg unter Beweis gestellt, wo sie eine neue persönliche Bestleistung erzielte. Langehanenberg  ist die Nummer zwei des Weltcup-Rankings mit 34 Punkten.

Die meisten Punkte gesammelt hatte Jessica von Bredow-Werndl. Sie ist die dritte Deutsche, die in Göteborg an den Start gehen dürfte und hat die Wahl, ob sie dort ihr Championatspferd Dalera reitet oder Zaire, mit der sie gerade in Doha Grand Prix und Kür gewonnen hatte.

Die Teilnehmer in der Übersicht

Neben Helen Langehanenberg und Jessica von Bredow-Werndl wurden die insgesamt neun verfügbaren Plätze der Westeuropa-Liga an folgende Paare vergeben:

Zentraleuropa-Liga

  • Regina Isachkina (RUS) auf Fyrca
  • Csaba Szokola (HUN) mit Enying

Nordamerika-Liga

  • Olivia Lagoy-Weltz (USA) mit Rassing’s Lonoir
  • Charlotte Jorst (USA) mit Kastel’s Nintendo

Ohne Ligen-Zugehörigkeit

  • Yvonne Losos de Muñiz (DOM) mit Aquamarijn

FEI Extra Startplätze

Alle Informationen der FEI zum Weltcup-Finale der Dressurreiter finden Sie hier.

Eine entsprechende Liste der Springreiter gibt es noch nicht.