Medingen: Siegreiches Comeback von Asgard’s Ibiza

Bildschirmfoto 2019-09-27 um 12.12.13

Juliane Burfeind und Ibiza auf dem Abreiteplatz bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde 2018. (© www.toffi.images.de)

2018 waren Juliane Burfeind und Asgard’s Ibiza Sechste bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde. Seitdem hatte der KWPN-Hengst kein Turnier mehr gesehen. Auf dem Klosterhof ging er nun seine erste Dressurpferdeprüfung Klasse M – mit Erfolg.

Der nun sechsjährige Asgard’s Ibiza gewann die Prüfung überlegen mit einer Gesamtnote von 8,4. Für Trab und Galopp gaben die Richter Klaus Storbeck und Marret Maucher jeweils die 9,0. Die einzige 7 vor dem Komma (7,5) gab es im Schritt. Die Durchlässigkeit wurde mit 8,0 bewertet, der Gesamteindruck mit 8,5.

Es waren insgesamt nur vier Paare am Start. Auf den Plätzen folgten zwei Hannoveraner und ein Holsteiner. Double Surprise v. De Niro-Latimer wurde mit Tessa Frank Zweiter (8,0), Klosterhof-Stallreiterin Hannah Laser belegte mit Dave Brubeck v. De Niro-Belissimo M Rang drei (7,8) und als Vierte beendeten mit 7,3 Jennifer Weber und die Catoo-Aljano-Tochter Catoo’s Filippa die Prüfung.

Über Ibiza

Asgard’s Ibiza kam in den Niederlanden zur Welt und wurde als Fohlen nach Deutschland verkauft. 2015 wurde er in Vechta gekört. Ein Jahr später machte er in Deutschland seine erste Hengstleistungsprüfung in Adelheidsdorf.

Vierjährig wurde Ibiza von Emmelie Scholtens geritten und unter anderem beim Sporttest in Münster-Handorf mit einer 8,73 bewertet. Seit 2018 sitzt Juliane Burfeind nun in seinem Sattel. Und auch mit ihr lieferte er auf Anhieb einen tollen Sporttest ab, war Zweiter hinter Lokalmatador Zoom.

Danach vertraten die beiden das KWPN bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde, wo sie über das Kleine Finale nach rutschten und dann Sechste wurde.

Asgard’s Ibiza war auch als Vererber sehr gefragt. 2017 wurde er mit der Oldenburger Hauptprämie bedacht und lieferte bei verschiedenen Gelegenheiten Auktionspreisspitzen. Er ist ein Sohn des Desperado (v. Vivaldi-Havidoff), der mit Emmelie Scholtens zum Silberteam bei der EM in Rotterdam gehörte. Mutter Bolympia ist eine Jazz-Contango-Heros-Stute, die Grand Prix-erfolgreiche Geschwister hat.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.