Noch ein siegreicher Grand Prix-Debütant: Escolar

Frie Hubertus Schmidt – Escolar -DDC

Hubertus Schmidt und Escolar beim Derby Dressage Cup 2018 in Dortmund – wo er ebenfalls siegreich gewesen war. (© Frieler)

Ein Ergebnis vom Wochenende beim Signal Iduna Cup in Dortmund fehlte noch: das Finale der Nachwuchsdressurpferde im Derby Dressage-Cup. Es siegte: Escolar unter Hubertus Schmidt. Und wie!

Mit knapp 75,974 Prozent waren Hubertus Schmidt und der neunjährige Escolar (v. Estobar) dem Rest des Feldes sozusagen zwölf Pferdelängen voraus. Bereits die Intermédiaire II hatten die beiden für sich entschieden. In der S9, dem Kurz-Grand Prix, der auch beim Piaff Förderpreis geritten wird, setzten sie noch einen drauf.

Nachdem Escolar sich in der ersten Prüfung in der ungewohnten Umgebung noch hatte ablenken lassen, ließ Hubertus Schmidt sich Zeit Escolar ganz auf sich zu fokussieren, ehe er die zweite Prüfung begann.

Das gelang – geschmeidige und hoch elastische Zick-Zack-Traversalen im Trab, geschlossenere Piaffen und Passagen und diesmal eine gelassene Schritttour prägten den Anfang. Bemerkenswert war hier die Notenverteilung für die Piaffe – Heinz-Holger Lammers als Chefrichter bei C gab eine 9, Dr. Evi Eisenhardt bei H eine 7.

Die Schaukel war dann etwas schief, die erste Galopptraversale nach links sehr ausdrucksvoll, die Pirouette im Anschluss etwas groß. Auch die Galopptraversale nach rechts gelang, die Pirouette war wieder nicht ganz ausbalanciert.

Es folgten ausdrucksstarke und deutlich nach oben herausgesprungene Serienwechsel, eine wunderbar losgelassene fliegende Trabverstätkung und eine letzte Mittellinie auf der dem Hengst vielleicht noch ein wenig die Kraft fehlte, um noch ausdrucksvoller zu passagieren und piaffieren. Aber alles in allem war das eine sehr gehorsame und konzentrierte Runde, die für die Zukunft Großes erwarten lässt.

Noch einer über 70 Prozent

Platz zwei ging wie auch schon in der Intermédiaire II an Hubertus Schmidts ehemaligen Auszubildenden Marcus Hermes im Sattel des achtjährigen, ebenfalls westfälisch gezogenen Abegglen v. Ampere, ein Pferd vom Freiberger Hof, Marcus Hermes seit geraumer Zeit tätig ist. Der elegante und hoch elastische Schwarzbraune erhielt mit ein Paar Fehler in der Prüfung 70,184 Prozent.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.