Stuttgart: Florine Kienbaum auf dem Weg zum Piaff Förderpreis 2016

Florine Kienbaum und Doktor Schiwago

Florine Kienbaum und Doktor Schiwago bei den U25-Europameisterschaften 2016, wo sie Gold mit der Mannschaft gewannen. (© Thomas Hellmann)

Heute morgen traten Deutschland beste U25-Grand Prix-Reiter zur Einlaufprüfung für das Finale im Piaff Förderpreis 2016 bei den Stuttgart German Masters an. Klare Siegerin war Florine Kienbaum.

Die 23-jährige Florine Kienbaum hatte mit ihrem Hannoveraner Doktor Schiwago v. Don Frederico im Sommer auch zum siegreichen Team bei der ersten U25-Europameisterschaft in Hagen gehört. Sie waren schon als Favoriten nach Stuttgart gereist. Und so wie es aussieht, werden sie ihrer Rolle gerecht. Die beiden zeigten heute eine flüssige und in den schwierigen Lektionen schon recht sichere Prüfung (bis auf die erste Piaffe, wo es eine Störung gab) mit Höhepunkten vor allem in der Galopptour. Wenngleich der Wallach noch ab und zu hinter die Senkrechte kippte. Dennoch waren alle Richter sich einig: Das war die beste Prüfung. Und die einzige, die eine Bewertung über 70 Prozent erhielt. 71,698 waren es, um genau zu sein.

Juliette Piotrowski in Lauerstellung

Wie die Siegerin gehört auch die Zweitplatzierte der Einlaufprüfung, Juliette Piotrowski, zur neu geschaffenen Deutsche Bank Akademie. Mehr zu Kienbaum finden Sie hier, mehr zu Piotrowski hier.

Juliette Piotrowski erhielt mit ihrem Oldenburger Sandro Hit-Sohn Sir Diamond 69,093 Prozent von den Richtern. Wobei nur zwei der Juroren Piotrowski an zweite Stelle gesetzt hatten: Raphael Saleh (FRA) bei C und Peter Holler bei E. Horst Eulich bei H und Hans Christian Matthiesen (DEN) bei M rangierten sie an vierter, Evi Eisenhardt bei B an dritter Position.

 

Dennoch genügte das Ergebnis, um Franziska Stieglmaier mit ihrem elfjährigen Bayern Lukas v. Lagiator-Wenckstern auf Abstand zu halten. Hier gab es 68,744 Prozent.

Herausforderung Schleyer-Halle

Nicht für alle Paare lief es heute optimal. Die beeindruckende Atmosphäre in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle mit Platz für 8000 Zuschauer forderte ihren Tribut. Damit hatten Pferde und Reiter zu kämpfen. Jürgen Koschel, für den dies das letzte Mal ist, dass er die Generation U25 als Bundestrainer begleitet, ist aber zuversichtlich, dass es in der eigentlichen Wertungsprüfung besser laufen wird.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.