Warendorf: EM-Sichtungen der Nachwuchsdressurreiter mit ersten Ergebnissen

_MAX1493 Muenchen DJM Flamboyant OLD Valentina Pistner 9 18 Ph M Schreiner

Valentina Pistner und Flamboyant (© Schreiner)

Auf dem DOKR-Gelände in Warendorf haben sich Deutschlands beste Children, Ponyreiter, Junioren und Jungen Reiter im Dressursattel versammelt, um herauszufinden, wer an den Europameisterschaften in Ungarn teilnehmen darf. Die ersten Ergebnisse sind nun da.

Ponyreiter

Den Anfang machten noch im Morgennebel die Ponyreiter. Hier setzte sich die bereits mit sechs EM-Goldmedaillen dekorierte Lucie-Anouk Baumgürtel durch. Das Pony, das ihr zu diesen Medaillen verhalf, Massimiliano, hat sie inzwischen ihrer jüngeren Schwester Lana-Pinou überlassen (die heute Platz sieben belegten). Sie selbst hat mit den neunjährigen Nasdaq einen neuen Star im Stall, der es heute auf satte 78,590 Prozent brachte. Da kam keines der anderen Paare auch nur annähernd heran.

Rang zwei ging an das Paar, das im vergangenen Jahr mit drei Bronzemedaillen von den Europameisterschaften heimkehrte: Shona Benner auf Der Kleine Sunnyboy. Sie kamen mit 75,128 Prozent aus dem Viereck. An dritter Stelle reihte sich mit 73,179 Prozent Paulina von Wulffen ein, die mit Top Queen H ein Pony unter dem Sattel hat, das ebenfalls schon EM-Gold gewonnen hat, damals unter Moritz Treffinger, der inzwischen ins Juniorenlager gewechselt hat und dieses Wochenende in Hagen am Start ist.

Die weiteren Platzierten dieser Prüfung waren Antonia Busch-Kuffner und Cockney Cracker (72,991) als Vierte und Nina Sue Neumann auf Dark Royal sowie Antonia Roth mit Daily Pleasure gemeinsam auf Rang fünf (72,863).

Junioren

Einen Favoritensieg gab es bei den Junioren durch Valentina Pistner und den ehemaligen Bundeschampion und Burg-Pokal Sieger Flamboyant. Die beiden hatten 2019 Mannschaftsgold und zwei Bronzemedaillen in der Einzelwertung bei den Europameisterschaften in San Giovanni, Italien, gewonnen. Heute erhielten sie 73,919 Prozent. Auch hier waren die Richter sich einig, dass ihrer der Siegesritt gewesen sein musste.

Auf Rang zwei reihte sich ihre Mannschaftskollegin aus San Giovanni ein, Anna Middelberg auf dem Hannoveraner Belissimo M-Sohn Blickfang HC (72,883). Dicht auf den Fersen war ihr mit 72,703 Prozent ein Paar, das neu ist im Kreis der Junioren, aber ebenfalls schon EM-Gold im Schrank hängen hat: Allegra Schmitz-Morkramer mit dem Holsteiner Lissaro-Sohn Lavissaro. Die beiden waren im vergangenen Jahr noch bei den Children am Start gewesen und hatten dort richtig abgeräumt.

Jana Lang und ihr KWPN-Wallach Baron, die in Mariakalnok einen so erfolgreichen Turniereinstand ihrer noch jungen Partnerschaft hatten, wurden heute Vierte mit 72,523 Prozent.

Junge Reiter

In der Altersgruppe der U21-jährigen Jungen Reiter dominierte Lia Welschof, die mit ihren beiden Pferden die Plätze eins und drei belegte. Ganz vorne stand sie mit ihrem Routinier Linus K, der sie auch schon bei den Junioren zu Mannschafts- und Einzelgold auf Europameisterschaften getragen hatte und mit dem sie 2019 in der Junge Reiter-Mannschaft stand, die in San Giovanni den Sieg davontrug. Heute erhielten die beiden 76,096 Prozent.

An zweiter Stelle reihte sich die Reiterin ein, die im vergangenen Jahr als Nachrückerin bei den Junioren mit zur EM fuhr und dann mit drei Goldmedaillen heimkehrte: Jana Schrödter. Allerdings nicht mit ihrem Erfolgspartner von 2019, Der Erbe (der war als Siebter mit 71,798 Prozent nicht mehr platziert), sondern mit der erst achtjährigen Fürstenball-Tochter Frau Holle, auf der sie erst vor wenigen Wochen in Mariakalnok ihr – siegreiches – Turnierdebüt gegeben hatte. 74,561 Prozent gaben die Richter dem Paar.

Das Pferd, mit dem Lia Welschof auf Rang drei ritt, war der neunjährige DSP-Wallach First Class v. Fürst Romancier, der mit 73,158 Prozent bewertet worden war.

An vierter Stelle fand sich ein weiteres neues Paar wieder: Selina Söder auf Rendezvous. Der zwölfjährige elegante Rheinländer Wallach v. Riccione war einst unter Luca Michels erfolgreich für Deutschland im Einsatz gewesen und wird der Tochter von Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder zur Verfügung gestellt. Die beiden harmonieren offenbar gut: 72,807 Prozent.

Damit setzten sie sich knapp gegen Helen Erbe und Fürst Kaspar durch, die es auf 72,675 Prozent gebracht hatte.

Children

Bei den Children der Altersgruppe U14 sicherte sich mit 78,625 Prozent Charlotte Rentrop-Schmidt auf der Hannoveraner Desperados-Tochter Djamila K die erste gelbe Schleife. Sie verwiesen Carolina Miesner auf Angelina v. Decurio (77,975) und Emily Rother mit Jasper v. Jazz Rubin (77,10) auf die Plätze.

Alle Ergebnisse aus Warendorf finden Sie hier. 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.