Werder: Burg-Pokal Einlaufprüfung an Kira Wulferding, Louisdor-Preis Quali an Emma Kanerva

_MAX0885 Bonhomme Bonita Springs Kira Wulferding 6 19 Ph M Schreiner

Kira Wulferding und Bonita Springs (© Schreiner)

Eine knappe Entscheidung war die Qualifikation für die Louisdor-Preis Wertungsprüfung auf Gestüt Bonhomme in Werder. Eindeutig fiel hingegen der Sieg in Teil eins des Nürnberger Burg-Pokals für Kira Wulferding aus.

Genau einen Punkt Vorsprung hatten Emma Kanerva und der Holsteiner Wallach Aperol auf den zweitplatzierten Niklaas Feilzer im Sattel des westfälischen Hengstes Quotenkönig.

Emma Kanerva und Aperol, ein achtjähriger Ampere-Sohn aus einer Aljano-Mutter, der bei Besitzerin Heidi Blohm zur Welt kam, erhielten 71,737 Prozent. Bei Niklaas Feilzer und Quotenkönig wurden es 71,684 Prozent, in Punkten genau ein Zähler weniger.

Niklaas Feilzers zehnjähriger Quaterback-Sohn Quotenkönig ist ein alter Bekannter. Unter Lisa Lindner war er dreijährig Zweiter beim Bundeschampionat der Reitpferde und fünfjährig Vierter auf dem Dressurviereck. Sechsjährig nahmen sie an den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde in Ermelo teil und wurden Fünfte beim Bundeschampionat.  Siebenjährig verbuchte Lisa Lindner mit Quotenkönig die ersten S-Erfolge und konnte sich erneut für Ermelo empfehlen. 2016 war die letzte gemeinsame Turniersaison. 2018 saß erstmals Niklaas Feilzer im Sattel, mit dem Quotenkönig dann den Sprung zum Grand Prix schaffte.

Die Plätze drei und vier machten zwei zehnjährige Oldenburger San Amour-Kinder unter sich aus. Am Ende setzte sich Sience Fiction unter Pia Wischerath mit 70,605 Prozent gegen die einstige Reitpferde-Bundeschampionesse Soiree d’Amour unter Kira Wulferding durch (70,526).

Nürnberger Burg-Pokal

Mit großem Vorsprung und einhelligem Richterurteil konnte die erst siebenjährige Rheinländer Stute Bonita Springs v. Boston-Fidertanz die Einlaufprüfung für den Nürnberger Burg-Pokal für sich entscheiden. 76,610 Prozent gaben die Richter der einstigen Hannoveraner Siegerstute. Sie steht übrigens noch im Besitz der Züchterin Ulla Katzorke, für die Kira Wulferding auch die Stute Bohemian Rhapsodie reitet, mit der sie sich im vergangenen Jahr in Werder für das Finale im Nürnberger Burg-Pokal qualifizieren konnte.

Am dichtesten dran an der Siegerin waren die Gastgeber, die Bereiterin des Gestüts Bonhomme und der dort wirkende Cadeau Noir. Der neunjährige Christ-Sohn kam mit 72,902 Prozent aus dem Viereck.

Das Nachsehen hatten Holga Finken und der achtjährige KWPN-Wallach Gino v. Bretton Woods, die mit 72,537 Prozent bewertet wurden.

Alle Ergebnisse aus Werder finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.