WM-Bronzemedaillengewinner Eye Catcher zu Emma Kanerva

Bildschirmfoto 2018-01-19 um 11.42.14

Eye Catcher v. Vivaldi unter Kirsten Brouwer bei der WM in Verden 2015. (© von Korff)

Die in Deutschland beheimatete Finnin Emma Kanerva hat ein herausragendes neues Pferd unter dem Sattel: den zehnjährigen KWPN-Hengst Eye Catcher.

Eye Catcher v. Vivaldi-Partout soll das Zukunftspferd der finnischen Olympiareiterin und Derby-Siegerin 2018, Emma Kanerva, werden. Der zehnjährige KWPN-Hengst war als junges Pferd von Kirsten Brouwer aus den Niederlanden vorgestellt. Mit ihr gewann er fünf- und sechsjährig Bronze bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde und außerdem das Pavo Cup Finale, sozusagen das niederländische Bundeschampionat.

Er gehörte zunächst anteilig, später dann ganz den Platinum Stables, die in indonesischem Besitz sind. Nachdem die Familie Brouwer sich von dem Stall trennte übernahm der Spanier Antonio Laiz Zandio den Beritt von Eye Catcher. Er ritt ihn in der internationalen Kleinen Tour, unter anderem auch beim CHIO Aachen.

Zuletzt kam dann die Meldung, dass Eye Catcher an den Stall Helgstrand verkauft worden war. Hier wurde er von Severo Jurado Lopez geritten, unter anderem bei der Hengstschau in Flyinge, Schweden.

Nach Deutschland verkauft

Nun wurde Eye Catcher nach Deutschland verkauft. Er gehört nun Gert Saboworowski, dem Sponsor von Emma Kanerva. Die hat große Pläne mit dem Fuchs, wie sie gegenüber Eurodressage anmerkte: Zunächst ginge es darum, das Pferd kennenzulernen. Dann werde man sehen, welche Turniere er geht. Aber „das Ziel für die Zukunft sind die Olympischen Spiele“.

Emma Kanerva hat ihre Ausbildung zur Pferdewirtin bei Reitmeister Hubertus Schmidt in Borchen-Etteln gemacht und wurde auch lange von ihm bei internationalen Einsätzen gecoacht, etwa bei den Olympischen Spielen 2012. 2015 wechselte sie nach zehn Jahren auf Schmidts Fleyenhof nach England in den Stall von Emile Faurie. Nach rund einem Jahr kehrte sie nach Deutschland zurück, ritt zunächst in Schenefeld und ist nun in Stade, Niedersachsen, mit ihren Pferden stationiert.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.