Anne Unzeitig neue Deutsche Meisterin bei den Einspännern

Feature Bild Fahren Einspänner

Die Deutschen Meisterschaften der Einspänner haben in den Sparten Einspänner, Pony-Einspänner und Para-Fahrer neue Deutsche Meister gesucht und gefunden.

Austragungsort für die DM war Ottenheim in Baden-Württemberg. Besonders die Einspänner mit Großpferden lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Denn nach der Dressur und dem Gelände hatte Dieter Lauterbach mit seinem erfahrenen Wallach Dirigent in Führung gelegen. Er hatte somit den Vorteil, als letzter Starter in den Kegelparcours zu gehen. Doch den konnte er schlussendlich nicht nutzen. Anne Unzeitig legte mit ihrem Hannoveraner De Niro eine blitzsaubere Runde im Hindernisparcours hin und setzte mit ihren aus Dressur und Gelände mitgenommenen 124,50 Strafpunkten Dieter Lauterbach unter Druck, denn weniger als ein Fehler trennte die beiden Fahrer voneinander. Beim Bundestrainer der Nachwuchsfahrer Dieter Lauterbach passierte dann jedoch ein Missgeschick, ein Ball fiel vom Kegel. Somit kamen drei Strafpunkte auf das Konto des Titelverteidigers Lauterbach hinzu. In Summe bedeutete das 124,51 Punkte und somit ein Hundertstel Strafpunkt mehr als Anne Unzeitig. Somit musste sich der Weltmeister der Einspänner 2016 mit der Silbermedaille zufrieden geben. Immerhin war er aber schon sieben Mal Deutscher Meister.

Die Freude war somit groß bei der erst 20-jährigen Nachwuchsfahrerin Anne Unzeitig, die mit De Niro Platz sieben in der Dressur und Platz zwei im Gelände belegt hatte und schlussendlich eben die Goldmedaille gewann. Mit ihrem zweiten Pferd Charmeur, der ihr Partner auf dem Weg zum Titel Europameisterin U21 im letzten Jahr war, lief es in der Dressur rund (Platz eins). Nach Gelände und Kegelfahren rangierte Unzeitig mit Charmeur dann an sechster Stelle.

Bronze gewann Marie Tischer mit Fortino, einem ehemaligen Bundeschampion und Weltmeister der jungen Fahrpferde. Sie kam auf 125,51 Punkte in der Kombinierten Wertung, also auch nur einen Strafpunkt von der Goldmedaille entfernt.

Niels Grundmann siegt bei den Pony-Einspännern

Keine Überraschung gab es bei den Pony-Einspännern. Niels Grundmann konnte seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen, erneut mit dem routinierten Tadeus vor der Kutsche. Ein Sieg in der Geländeprüfung und lediglich drei Strafpunkte im Kegelparcours reichten zum souveränen Gesamtsieg. Die Silbermedaille gewann Tobias Bücker, der mit seinem Wallach Nic Nastador die Dressurprüfung für sich hatte entscheiden können. Anna Genkinger, Silbermedaillengewinnerin des Vorjahres, sicherte sich Bronze mit Bella Donna.

Nach Silber nun Gold für Alexandra Röder bei den Para-Fahrern

Die Para-Fahrer haben die Wahl zwischen Pony oder Pferd. Vorjahreszweite Alexandra Röder spannte erneut ihre KWPN-Stute Equiestar Lucie an und legte noch eine Schippe drauf: Gold! Silber gewann Patrica Großerichter mit dem Deutschen Reitpony Gentle Man, gefolgt von Ivonne Hellenbrand mit ihrem Haflinger Anderson.

Der Reit- und Fahrverein Ottenheim richtete zum ersten Mal eine Deutsche Meisterschaft im Fahren aus. Das Resümee von Bundestrainer Eckardt Meyer: „Das war eine ganz tolle Veranstaltung mit super Rahmenbedingungen, der Verein hat sich sehr viel Mühe gegeben.“

Auch interessant