Corona-Krise: FEI passt Weltranglisten-Regeln an

Longines FEI World Cupª Jumping  – Final IIILeft to right, Peder Fredricson, Steve Guerdat and Martin Fuchs

Die Nummer eins jagt die Nummer zwei: Steve Guerdat und Martin Fuchs, hier bei der Champagner-Sause nach dem Weltcup-Finale in Göteborg. Sie sind die beiden erfolgreichsten Springreiter der Welt laut Rangliste und bleiben es wohl auch noch ein bisschen. (© FEI)

Normalerweise aktualisiert der Weltreiterverband FEI die Weltranglisten monatlich. Die Ergebnisse von vor einem Jahr fallen weg, die aktuellen werden eingerechnet. Doch in Zeiten von Corona ist alles anders. Darum hat die FEI nun reagiert.

Die neuen Regeln für die Weltranglisten gelten ab heute, 1. April, bis die Dinge sich wieder normalisiert haben. Ursprünglich war das neue Reglement mit dem International Jumping Riders Club für die Springreiter diskutiert worden. Aber nun hat man das Regelwerk auf alle Disziplinen ausgeweitet, bei denen es den Zwölf-Monats-Turnus für die Punktevergabe gibt, also unter anderem auch Dressur und Vielseitigkeit.

Der Plan: Ab dem 1. April bleiben die Punkte für Springen, Dressur, Vielseitigkeit und Para-Dressur jeweils einen Monat länger gültig. Das Zeiträume werden so lange um jeweils einen Monat verlängert, bis der normale Turnierrhythmus wieder aufgenommen werden kann.

Punkte, die auf Turnieren während der Corona-Krise gesammelt wurden, behalten ihre Gültigkeit. Die maximale Anzahl an gewerteten Ergebnissen pro Reiter bleibt ebenfalls bestehen, also die besten 30 Ergebnisse der Springreiter, die besten acht der Dressur- und die jeweils besten sechs der Para-Dressur- und Vielseitigkeitsreiter.

Das bedeutet konkret

Die Ranglisten, die nach dem 29. Februar 2020 veröffentlicht wurden, bleiben unberührt. Sie haben die besten Ergebnisse berücksichtigt, die die Reiter zwischen 1. März 2019 und dem 29. Februar 2020 gesammelt haben (die normale 12-Monats-Periode)

Die Ranglisten, die nach dem 31. März 2020 veröffentlicht wurden bzw. werden, berücksichtigen die besten Ergebnisse der Turniere zwischen dem 1. März 2019 und dem 31. März 2020. Die Punkte bleiben also einen Monat länger gültig.

Die Weltranglisten, die nach dem 30. April veröffentlicht werden, berücksichtigen die besten Ergebnisse auf Turnieren zwischen dem 1. März 2019 und dem 30. April 2020. Die Punkte bleiben zwei Monate länger gültig.

Die Weltranglisten, die nach dem 31. Mai veröffentlicht werden, zählen die Ergebnisse auf Turnieren zwischen dem 1. März 2019 und dem 31. Mai 2020. Die Punkte bleiben drei Monate länger gültig.

So wird weiter gewertet, bis wieder Normalität eingekehrt ist. Danach werden für die neuen Kalkulationen, die oben angeführten Modelle zu Grunde gelegt. So ist garantiert, dass mindestens zwölf Monate normalen Turniergeschehens mit einbezogen werden können.

Auf diese Art und Weise könne man eine Gleichbehandlung aller Athleten herbeiführen, so die FEI. Reiter in Ländern, in denen noch Turniere stattfinden, können weiter Punkte sammeln. Reiter in Regionen, in denen derzeit keine Veranstaltungen abgehalten werden dürfen, verlieren ihre Punkte nicht. Die Reiter können sich also verbessern, aber nicht verschlechtern.

Zwölf Monate nachdem weltweit wieder Normalität eingekehrt ist, wird der Kalender dann sukzessive um einen Wertungsmonat verkürzt, bis wieder der normale Zwölf-Monats-Rhythmus erreicht ist.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.