CVI Moorsele: Deutsche Voltigierer erfolgreich am Start

Leipzig – Partner Pferd 2018

Theresa-Sophie Bresch und Torben Jacobs bei der Weltcup-Etappe der Voltigierer in Leipzig 2018. (© www.sportfotos-lafrentz.de)

Das war ein Saisonauftakt nach Maß! Im belgischen Moorsele sicherten sich Theresa-Sophie Bresch und Torben Jacobs den Sieg im Pas de Deux. Viktor Brüsewitz belegte Platz zwei bei den Herren.

Nach ihrem Sieg beim Weltcup-Finale Ende März in Dortmund, bewiesen Theresa-Sophie Bresch und Torben Jacobs beim CVI Moorsele, dass sie auch weiterhin das Maß der Dinge im Doppelvoltigieren sind. Viktor Brüsewitz konnte eine Leistungssteigerung im Vergleich zu seinem Auftritt in Ermelo (NED) feiern. Beste deutsche Dame war Chiara Congia, die sich auf den dritten Platz turnte. Bei den Teams landete der VV Köln-Dünnwald II auf dem zweiten Rang. Für die Junioren vom RSV Neuss-Grimlinghausen reichte es sogar für den Sieg im Mannschaftswettbewerb. Insgesamt also ein guter Start in die Sommersaison für die deutschen Voltigierer.

Mit einer neuen Kür war das Duo Bresch und Jacobs nach Morseele angereist. Auf Pferd Holiday on Ice (Longenführerin: Alexandra Knauf) lieferten sie zu spanischen Klängen eine überzeugende Leistung ab. Die Gesamtleistung von 8,429 Punkten reichte locker zum Sieg – die zweitplatzierten Li Laffer und Ilona Hannich aus der Schweiz kamen auf 7,604 Punkte. Dahinter reihte sich mit Stefanie Hägele und Kim Stahl ein weiteres deutsches Pas de Deux auf Platz drei ein (6,898 Punkte). Bresch und Jacobs sind amtierende Deutsche Meister, konnten 2011 schon einmal gemeinsam Europameister werden. Jacobs voltigierte zwischenzeitlich erfolgreich mit Pia Engelberty. Nach dem diese ihr Karriereende bekannt gab, fand das neue/alte Paar wieder zusammen. Saisonziel sind die Weltreiterspiele in Tryon (USA), die im September stattfinden. Der Grundstein für ein gutes Abschneiden dort ist in jedem Fall gelegt.

Top drei Platzierungen für Deutschland

Beim CVI Ermelo eine Woche zuvor hatte sich Viktor Brüsewitz noch mit Platz vier begnügen müssen. In Belgien kämpfte sich der Vize-Weltmeister auf den zweiten Platz vor (8,182 Punkte). Der 28-Jährige musste sich lediglich dem Franzosen Vincent Haennel geschlagen geben, welcher auf 8,3111 Punkte kam. Auf Pferd Don Filippo (Longenführerin: Lisa Borgmann) konnte Brüsewitz sogar die finale Kür gewinnen, verwies damit den Franzosen Clément Taillez auf Rang drei. Thomas Brüsewitz, der jüngere Bruder von Viktor, wurde mit Pferd Danny Boy (Longenführer: Patric Looser) mit 7,894 Punkten Vierter.

Einen Doppel-Sieg konnten die Schweizer Damen feiern: Nadja Büttiker (8,278 Punkte) siegte vor Ilona Hannich (7,984). Ebenfalls aufs Podium schaffte es die Kölnerin Chiara Congia mit Pferd Eldorado Vant Gestelhof und Longenführerin Ines Nawroth (7,778 Punkte). Die 21-Jährige setzte sich damit gegen Mannschaftskollegin Corinna Knauf durch, die mit 7,674 Punkte Vierte wurde.

Bei den Teams ging der Sieg mit 8,349 Punkten an den Voltige-Club Lütisburg aus der Schweiz. Die zweite Mannschaft vom VV Köln-Dünnwald sicherte sich mit Pferd Holiday on Ice und Longenführerin Ines Nawroth Platz zwei (7,684 Punkte). Die U18-Voltigierer vom RSV Neuss-Grimmlinghausen konnten sich mit 7,214 Punkten auf Pferd Iljano (Longenführerin: Catharina Musfeld) ganz knapp gegen das Team aus Hoisbüttel durchsetzen (7,213 Punkte).

Alle Ergebnisse vom CVI Moorsele finden Sie hier.

 

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.