Cella-Besitzerin Jane Clark zum „Owner of the Year“ ernannt

Von links: FEI-Präsidentin Hay

HRH Princess Haya President of the FEI presents the Jumping owners club Horse of the year award to Mrs Jane Clark owner of Cella ridden by Ben Maher with JOC representative Madeleine Winters-Schulze

Jedes Jahr werden die Besitzer des erfolgreichsten Springpferdes des Jahres – das mithilfe eines Punktesystems ermittelt wird – vom International Jumping Owners Club ausgezeichnet. In diesem Jahr ist es die Besitzerin von Ben Mahers Erfolgsstute Cella, die sich „Owner of the Year“ nennen darf.

Die belgische Schimmelstute hatte im vergangenen Jahr einen richtigen Lauf. So gewann sie unter anderem das Global Champions Tour-Springen in London und den Warsteiner Preis im Rahmen des CHIO Aachen. Außerdem holte sie Mannschaftsgold und Einzelsilber bei den Europameisterschaften in Herning. Und das alles, nachdem Maher die Stute erst 2012 unter den Sattel bekommen hat. Sie wären auch bei den Weltreiterspielen fürs Team geritten, doch die Stute hatte sich im Vorfeld verletzt und war nicht einsatzbereit.

Die Ehrung des neuen „Owner of the Year“ wurde im Rahmen der Weltreiterspiele im Stadion d’Ornano durch FEI-Präsidentin Haya und Madeleine Winter-Schulze als Repräsentantin des Jumping Owners Club vorgenommen. Als Preis gab es eine Bronzestatue und einen von Firma Rolex gestifteten Bilderrahmen in Silber.

Jane Clark sagte in ihrer Dankesrede: „Cella war ein unglaubliches Pferd und obwohl sie erst seit 2012 bei Ben ist, hat sie auf der ganzen Welt große Erfolge gefeiert. Wir sind extrem stolz auf das, was sie erreicht hat und hoch erfreut, dass wir als „Owner of the Year“ in die Fußstapfen so großartiger Pferde treten wie Hickstead und Big Star, die den Preis in den Vorjahren gewonnen haben.“ Und natürlich dankte Clark auch dem Team, das Cella betreut, ohne „deren Hingabe und Zielstrebigkeit sie nicht da wären, wo sie jetzt sind.“

Big Stars britische Besitzerin Beverly Widowson wurden im Vorjahr mit dem Preis ausgezeichnet. Und davor schon einmal, da allerdigs für den Contender-Sohn Carlo, der damals noch ihr gehörte. Hicksteads Besitzer, John Fleischhacker (USA) und Eric Lamaze (CAN) nahmen den Preis insgesamt dreimal für ihren unvergessenen Hickstead entgegen, 2008, 2009 und 2010. 2007 war es Shutterflys Besitzerin Nancy Clark (USA), die sich freuen durfte, und davor die Österreicherin Serena Hamberg für Thomas Frühmanns The Sixth Sense. Arko III von Nick Skelton holte den Preis zweimal für seine Besitzer, John, Pat und Lisa Hales (GBR), 2004 und 2005.

Der Jumping Owners Club wurde 2005 von der FEI gegründet und wird von Rolex unterstützt. Mitglieder des exklusiven Clubs sind die Besitzer der erfolgreichsten Springpferde der Welt, die gemeinsam versuchen, die Popularität des Sports zu steigern. Außerdem handelt es sich um eine Interessenvertretung gegenüber der FEI.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.