Don Diarado hat den Stall Tebbel verlassen

Jumping Team Qualification – Olympic Games Tokyo 2020

Maurice Tebbel und Don Diarado bei den Olympischen Spielen in Tokio. (© www.hippofoto.be)

Wie Maurice Tebbel selbst auf seiner Facebook-Seite bekannt gibt, wechselt sein Olympiapferd Don Diarado in den Stall seiner Besitzer, der Familie Müter.

Auf seinen Social Media-Seiten schreibt Maurice Tebbel:

„Danke Doni, für alles!
Nach 10 gemeinsamen Jahren hat Don Diarado heute unseren Stall verlassen. Der neue Bereiter der Besitzerfamilie Müter wird Doni nun übernehmen. Für uns ein unerwarteter und sehr schwerer Abschied.

Seitdem wir ihn 2-jährig auf der Körung entdeckt haben, haben wir den Weg von der ersten Springpferde A bis hin zu den Olympischen Spielen gemeinsam bestritten. Bereits 9-jährig gewannen wir die GCL Etappe in Hamburg sowie die Team Bronze Medaille bei der WM in Tryon. Im letzten Jahr entwickelte er sich nochmals enorm und sprang konstant abnormale Runden. Alleine in 24 von 29 Runden blieb er in dieser Saison ohne Springfehler. Sieg im GP in Hagen, Opglabbeek und im Nationenpreis von Sopot, Platz 2 im 4* GP in Mannheim & dem Nationenpreis in St. Gallen, Platz 3 im 5* GP der GCT in Samorin, bestes deutsches Team-Ergebnis bei den Olympischen Spielen in Tokio und viele weitere Top 10 Platzierungen auf 5* Niveau konnten wir in diesem Jahr erreichen.

Das Ziel für die kommende Saison war die WM in Herning, doch dieser und viele weitere Träume gehören nun der Vergangenheit an.
Es ist immer hart sein bestes Pferd zu verlieren, doch Don Diarado ist für uns viel mehr als das – ein absolutes Weltpferd und Familienmitglied. Mach’s gut Doni, wir werden dich sehr vermissen.“

Don Diarado ist ein zwölfjähriger Rheinländer Hengst v. Diarado aus einer Lord Lancer-Mutter. Dirk Lohmann hat ihn gezogen. Besitzer sind Gerhard und Marion Müter vom Elmgestüt Drei Eichen. Der neue Bereiter, von dem Maurice Tebbel spricht, ist Harm Lahde, der Partner von Finja Bormann, die ja schon lange für die Familie Müter reitet.

René Tebbel selbst gibt das auf der Website seiner Hengststation bekannt. „Wir sind dem Ehepaar Müter sehr dankbar, dass sie Maurice und Don Diarado in den vergangenen Jahren so unterstützt haben. Maurice hat mit diesem Hengst sensationelle Erfolge gefeiert und die ganz große Welt des Springsports erobert. Es gab viele Momente, in denen ich auf die beiden sehr stolz war.“

Abschied Chacco’s Son

Das ist nicht die einzige Veränderung bei ihm und seiner Familie. Im kommenden Jahr soll auch Maurice‘ zweites Spitzenpferd verabschiedet werden, Chacco’s Son, mit dem er 2017 zum ersten Mal zum Nationenpreisteam in Aachen gehörte und damals gleich gewonnen hat. Dasselbe wiederholten sie auch 2018.

Chacco’s Son war es auch, dem Maurice Tebbel seinen ersten Championatsauftritt bei den Senioren verdankte, 2017 bei der EM in Göteborg. Sein Nachfolger im Beritt von Maurice Tebbel soll nun sein Sohn Chacco’s Light werden. Der ist siebenjährig und hat bereits erste Erfolge in der Youngster Tour.

www.facebook.com