Gin Chin van het Lindenhof von Marcus Ehning zu Bertram Allen, neues Pferd für Ehning

16-09-d3724b-marcus-ehning-ger-gin-chin-bwp_large

Gin Chin van het Lindenhof unter Marcus Ehning (© www.toffi-images.de)

Marcus Ehning hat eines seiner Fünf-Sterne-Pferde an seinen ehemaligen Schüler Bertram Allen abgegeben. Aber er hat schon viel versprechenden Ersatz.

Gin Chin van het Lindenhof ist ein elfjähriger belgischer Wallach v. Chin Chin-Calido. Er gehörte Fabian Schreiber. Anfang 2016 hatte Marcus Ehning sich Anteile an dem Schimmel gesichert, so dass er seitdem unter deutscher Flagge startete.

Nun meldet die Website spring-reiter.de, dass Ehning Gin Chin van het Lindenhof an seinen einstigen Schüler abgegeben hat. Zu sehen waren die beiden auch schon zusammen. In Opglabbeek platzierten sie sich am Freitag in einem 1,40 Meter-Springen.

Erfolge unter Ehning

Marcus Ehning stellte Gin Chin van het Lindenhof erstmals im Frühjahr 2015 vor. Die ersten internationalen Turniere ging der Wallach unter dem Belgier Fabrice Galdini. Unter Marcus Ehning sammelte Gin Chin van het Lindenhof viele gute Platzierungen, z.B. in Hickstead und Helsinki, wo es Platz fünf im Mächtigkeitsspringen für die beiden gab. Außerdem gewannen sie im November 2015 den Großen Preis beim CSI3* in Opglabbeek. Ähnlich gut ging es weiter in der Londoner Olympiahall kurz vor Weihnachten, wo die beiden einmal Fünfte in einem Rahmenspringen wurden und dann Dritte im Großen Preis.

Auch im Jahr darauf war London ein gutes Pflaster für den Schimmel. In vier Prüfungen war er dreimal unter den Top Ten platziert. Das Jahr 2017 begannen die beiden mit einer guten Platzierung in ‚s-Hertogenbosch. Außerdem waren sie in Villach einmal Zweite in einem Zwei-Phasen-Springen. Das letzte gemeinsame Turnier war die Global Champions Tour-Etappe von Valkenswaard, wo sie jedoch in jeder Runde einen Abwurf hatten.

Marcus Ehning mit neuem Pferd in Opglabbeek

Die Box von Gin Chin van het Lindenhof im Stall Ehning stand offenbar nicht lange leer. Denn auch Marcus Ehning stellte in Opglabbeek ein neues Pferd vor: die achtjährige Holsteiner Stute Diavista v. Diarado-Levisto, gezogen von Klaus-Peter Wiepert. Ihren ersten Schritte im Turniersport machte die Stute noch in Deutschland unter Anna Geißel. Sie stellte Diavista erfolgreich bis zur Klasse M vor.

Dann wurde Diavista verkauft. Neue Reiterin war Tonya Henning, die für Kanada startet. Sie lebt in Borken und stellte die Stute zunächst national hier in Deutschland vor. In Seppenrade ging Diavista ihr erstes S-Springen. Auch international waren die beiden zweimal im Einsatz, aber noch ohne Platzierung. Als neue Besitzer sind seit März 2017 die Mill Creek Stables Inc. sowie die Sportpferde Ehning GbR eingetragen.

Nun stellte Marcus Ehning Diavista in Opglabbeek erstmals selbst vor und war äußerst erfolgreich. Am Donnerstag waren sie in einem 1,30 Meter-Springen mit einer fehlerfreien Runde im Geld. Tags darauf wurde es Rang fünf in einem Zwei-Phasen-Springen über 1,35 Meter. Und am Samstag waren sie über 1,40 Meter Zweite.

 

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.

Schreibe einen neuen Kommentar