Bordeaux: Großer Preis an Penelope Leprevost

Penelope Leprevost und Nice Stephanie, Sieger im Großen Preis von Bordeaux 2016.

(© Penelope Leprevost und Nice Stephanie, Sieger im Großen Preis von Bordeaux 2016.)

Die Franzosen hatten sich für das letzte Weltcup-Qualifikationsturnier der Springreiter 2015/2016 in Bordeaux offensichtlich viel vorgenommen. Denn nachdem sie bereits in den anderen Springen quasi unschlagbar waren, setzte Penelope Leprevost im Großen Preis noch einen drauf.

In Bordeaux war ausnahmsweise nicht Leprevosts For Pleasure-Tochter Flora de Mariposa der große Star, sondern die zwölfjährige schwedische Cardento-Tochter Nice Stephanie. Schon am Freitag hatten die beiden das wichtigste Springen des Tages gewonnen. Und heute bewies Nice Stephanie, dass das alles andere ein Zufall war. Sieben Paare hatten es ins Stechen geschafft, vier blieben auch hier ohne Strafpunkte. Nice Stephanie war nicht nur null, sie lieferte auch die absolut schnellste Zeit von 38,15 Sekunden. Damit hängte sie die Britin Laura Renwick auf dem zehnjährigen KWPN-Hengst Bintang II v. Tangelo van de Zuuthoeve ab (0/38,90). Dritter wurde der Belgier Jerome Guery im Sattel des zehnjährigen Belgiers Grand Cru van de Rozenberg v. Malito de Reves (0/39,23).

Bester Deutscher war Marcus Ehning auf Rang fünf. Er hatte für dieses Springen den 13-jährigen Franzosen Pret a Tout gesattelt, den er vergangenes Jahr von Kaya Lüthi übernommen hatte, und mit dem er bereits in Drachten Ende Januar gut platziert gewesen war. Heute hatten die beiden einen Abwurf im Stechen. Die Zeit von 38,70 Sekunden hätte für den zweiten Platz gereicht.

Daniel Deußer und First Class van Eeckelghem v. Balou du Rouet hatten Pech, sie waren mit ihrer Vier-Fehler-Runde im ersten Umlauf in 66,11 Sekunden „einen raus“ aus der Platzierung. Auch Ludger Beerbaum und Casello v. Casall und Marco Kutscher mit dem neunjährigen Quidam de Revel-Sohn Quadros hatten einen Abwurf im ersten Umlauf. Bei Patrick Stühlmeyer und Caramba v. Clinton schlugen acht Fehler zu Buche. Christian Ahlmann und der For Pleasure-Sohn Epleaser van’t Heike hatten heute 18 Strafpunkte.

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.