CSIO St. Gallen nun auch abgesagt wegen Coronavirus

CSIO-St-Gallen

Das CSIO St. Gallen findet erst 2021 wieder statt. (© CSIO St.Galen Katja Stupia)

Ins nächste Jahr verschoben haben die Organisatoren des CSIO St. Gallen ihr Springturnier. Auf einen Termin später in 2020 wollte man sich nicht einlassen, wegen der Unsicherheit „unter den gegebenen Umständen“.

Lässt die gesundheitliche Situation nach einem erhofften Abklingen der Corona Epidemie die Durchführung eines internationalen Springturniers inklusive Nationenpreis zu? Die Organisatoren des CSIO St. Gallen in der Schweiz sind nach längeren Beratungen zu dem Schluss gekommen: nein! Sie verschieben das Turnier, das Bestandteil der Nationenpreis-Serie des Weltreiterverbandes (FEI) ist um ein Jahr. Der Grund liegt auf der Hand: „Aber die weitere Entwicklung als Folge der Corona-Epidemie ist schlicht zu unsicher, weshalb sich Verwaltungsrat und Organisationskomitee nun für die definitive Absage der Ausgabe 2020 entschieden haben. Die Jubiläumsaustragung zum 25. Nationenpreis der Schweiz in St. Gallen ist nun für den 3. bis 6. Juni 2021 geplant“, lassen die Veranstalter mitteilen. Bei der Rückerstattung bereits erworbener Eintrittskarten will man sich in der Schweiz kulant zeigen. Eine Stornogebühr entfalle. Tickets gelten aber auch für den entsprechenden Tag bei der Veranstaltung im Jahr 2021.

Dass es überhaupt noch Spitzensport in diesem Jahr geben wird, scheint immer unwahrscheinlicher. Mit der Entscheidung noch warten wollen die Organisatoren des Deutschen Spring- und Dressur Derbys. Sie werden nach Ostern und unter Berücksichtigung der Erkenntnisse der Bundesregierung ihren Beschluss mitteilen. Das CHIO Aachen hat den ursprünglichen Termin gestrichen, möchte aber, anders als St. Gallen, in der Soers in diesem Jahr noch das Weltfest des Pferdesports durchführen. Wann, steht aber noch nicht fest.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.