Daniel Deußer nun Zweiter auf der Weltrangliste der Springreiter

608_5415

Sie haben ihr persönliches Winter Equestrian Festival in Wellington siegreich begonnen und so beschließen sie es auch: Daniel Deußer und Superstar Tobago Z. (© Sportfot)

Nicht nur Corona, auch der Herpes-Ausbruch hat sich bekanntlich auf die Turnierwelt ausgewirkt. Daniel Deußer gehörte allerdings zu den Reitern, die nach Wellington zum Winter Equestrian Festival abgereist waren, ehe in Europa das Chaos ausbrach. Das hat sich auf in Sachen Weltrangliste bezahlt gemacht.

Daniel Deußer hat mit seinen Pferden in Wellington richtig abgeräumt. Unter anderem gewann er den Rolex Grand Prix, das mit 500.000 Dollar höchstdotierte Turnier der gesamten Serie. Nach all den Erfolgen hat er sich auf der Weltrangliste der Springreiter nun auf Rang zwei vorgearbeitet. Und ist dabei dem immer noch führenden Neu-Vater Steve Guerdat (SUI) inzwischen gefährlich nahe gekommen. Deußer hat 3602 Punkte, Guerdat 3627. Der nun drittplatzierte Martin Fuchs (SUI) bringt es auf 3433 Zähler.

Dahinter hat sich auf den Plätzen vier bis sieben nichts getan: Peder Fredricson (SWE) vor Ben Maher (GBR), Pieter Devos (BEL) und Kent Farrington (USA). Scott Brash (GBR) arbeitete sich von Rang neun auf acht vor. Neunter ist der Ire Darragh Kenny vor Beezie Madden (USA), die im Vormonat Achte war.

Weitere Deutsche unter den Top 50

13. (vorher 11.) Christian Ahlmann

20. (19.) Marcus Ehning

32. (30.) Simone Blum

44. (52.) Christian Kukuk

Die vollständige Liste finden Sie hier.