Global Champions Tour mit neuem Super Grand Prix

Harrie_2-db3864614693a653

Gesamt Global Tour-Sieger 2017: Harrie Smolders (NED) (© LGCT/ Grasso)

Mehr Stationen, mehr Geld, neue Prüfungen – Global Champions Tour-Erfinder Jan Tops wird nicht müde, seine Springserie immer weiter auszubauen. Unterstützung findet er dabei unter anderem in Uhrenhersteller Longines. Mit der Verlängerung der Partnerschaft wurde auch eine neue Prüfung aus der Taufe gehoben: der Super Grand Prix.

Es gibt nichts, was es nicht gibt und wenn doch, dann wird es eben erfunden – so oder so ähnlich könnten Jan Tops‘ Gedanken rund um die Global Champions Tour aussehen. Nach dem der Niederländer die hochdotierte Springserie 2006 aus der Taufe hob, erweitert er sie mittlerweile nahezu monatlich. In London (GBR) und Berlin feierte die Serie in diesem Jahr Premiere, im nächsten Jahr steht Stockholm (SWE) neu auf der Etappenliste. Insgesamt 14 Etappen gab es in diesem Jahr, Nummer 15 ist traditionell das Finale in Doha (QAT). Während bei einem Etappensieg circa 100.000 Euro Siegprämie ausgeschüttet werden, gibt es für den Gesamtsieg nochmal circa 250.000 Euro on top.

Neu ab 2018 wird ein Super Grand Prix sein. Um diesen wird im tschechischen Prag geritten, voraussichtlich am 15. Dezember 2018. In dem Super Grand Prix sind alle Sieger einer GCT-Etappe der laufenden Saison startberechtigt. Das bedeutet, ein Springen mit den 16 besten Reitern um sehr viel Geld, mehr als die normalen 100.000 Euro. Wie viel das genau sein wird, steht noch nicht fest.

Extra-Turnier in Prag

Zunächst war geplant in der tschechischen Hauptstadt lediglich ein Global Champions League-Turnier stattfinden zu lassen. Die GC League ist die kleine Schwester der GC Tour und wird in Teams geritten. Um den Gesamtsieger der League zu ermitteln, sollen in Prag ab 2018 Play-Offs stattfinden. Rund zehn Millionen Euro sollen an dem Wochenende ausgeschüttet werden, alleine drei Millionen Euro bekommt das Siegerteam. Mit dem Super Grand Prix macht jetzt auch die GC Tour in Prag Halt.

Finanzierung

Seit vier Jahren tut Uhrenhersteller Longines sein Übriges, um den Spaß mitzufinanzieren. Wie jetzt bekannt wurde, wird Longines auch in Zukunft Titelsponsor der Springserien bleiben. Global Tour-Präsident Jan Tops sagte dazu: „Ich freue mich, die Verlängerung der Partnerschaft mit Longines bekanntgeben zu können. Dies ist ein weiterer Meilenstein für unsere Serie und ich möchte mich bei Longines für ihre Vision, Leidenschaft und ihr unglaubliches Engagement im Spring- und Reitsport bedanken. Seit wir 2006 die GCT eröffnet haben, streben wir stets an, die Standards in allen Aspekten des Springsports auszubauen und zu verbessern. Es sollen alle einen Nutzen von der Serie haben und wir fühlen uns schon alleine für unseren Langzeitpartner Longines dazu verpflichtet, damit weiterzumachen.“

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.