Henrik von Eckermann und Glamour Girl unschlagbar im Großen Preis von Stockholm, Brauchle Dritter im Fahrer-Weltcup

261366216_5215340295148657_7987448558700221558_n

Henrik von Eckermann und Glamour Girl (© facebook.com)

Für Schwedens Henrik von Eckermann ist 2021 das Jahr seines Lebens, dem er in Stockholm noch ein weiteres Krönchen aufsetzte. Überdies war Stockholm auch Weltcup-Etappe der Fahrer.

Mit dem überragenden King Edward wurde Henrik von Eckermann dieses Jahr Mannschaftsolympiasieger und gewann sensationell den Global Champions Tour Super Grand Prix in Prag. Mit der zehnjährigen KWPN Stute Glamour Girl (v. Zirocco Blue) feierte er gestern einen vielleicht nicht ganz so lukrativen, aber bestimmt ähnlich schönen Sieg, nämlich den im Großen Preis vor heimischem Publikum in Stockholm. „Die Stute ist eines der ehrgeizigsten Pferde, das ich je hatte“, sagte er. Das konnte man gestern erleben.

Nur zwei der sechs Reiter im Stechen kamen fehlerfrei ins Ziel. Doch egal, ob mit oder ohne Abwurf, an die 39,60 Sekunden von Glamour Girl kam keines der anderen Paare auch nur annähernd heran. Ein klarer Sieg.

Rang zwei ging ebenfalls nach Schweden, an von Eckermanns Mannschaftskollegin von Tokio, Malin Baryard-Johnsson auf ihrer Olympiagold-Stute Indiana (0/41,07). Den schnellsten Vier-Fehler-Ritt im Stechen lieferten Brasiliens Marlon Modolo Zanotelli und der Arezzo VDL-Sohn Edgar in 40,74 Sekunden.

Deutsche Reiter waren in Stockholm nicht am Start.

Weltcup-Etappe der Fahrer

Fünf Gespanne hatten sich nach Stockholm aufgemacht, um Weltcup-Punkte zu sammeln, darunter zwei deutsche. Der Sieg ging allerdings – einmal mehr – an den in den Niederlanden beheimateten Australier Boyd Exell in fehlerfreien 135,80 Sekunden. Zweiter wurde Belgiens Glenn Geerts in 144,39 Sekunden und ebenfalls ohne Ball.

Ein Ball war bei Michael Brauchle gefallen. Die Zeit von 144,56 Sekunden reichte für Rang drei. Vierter wurde Ungarns József Dobwovitz, gefolgt von Mareike Harm und ihrem Quartett.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.