Luhmühlen: Großer Preis an Janne Friederike Meyer-Zimmermann und Goja

18-09-d2863-Meyer-Zimmermann, Janne-F.-GER-Goja-bwp-min

Janne Friederike Meyer-Zimmermann und Goja. (© www.toffi-images.de)

Gegen starke Konkurrenz konnten sich Janne-Friederike Meyer-Zimmermann und ihr 14-jähriger Goja im Großen Preis beim CSI2* Westergellersen auf der Turnieranlage Luhmühlen durchsetzen.

17 Paare hatten das Stechen erreicht, darunter die Deutschen Meister Julie Mynou Diederichsmeier, Felix Haßmann und Marion Stevens. Und eben Janne Friederike Meyer-Zimmermann, deren 14-jähriger Belgier Goja (v. Wandor van de Mispelaere) sein erstes Turnier nach der Corona-Pause ging. Er hat nichts verlernt.

In fehlerfreien 36,24 Sekunden setzten die ehemalige Mannschaftswelt- und -europameisterin und ihr Fuchs sich gegen die US-Amerikanerin Chloe Reid auf ihrem in Brandenburg gezogenen Lord Pezi-Sohn Luis P durch. Die beiden kamen in 37,65 Sekunden durchs Stechen.

Rang drei holte Harm Lahde auf der neunjährigen Zangersheider Stute Americana v. Aganix du Seigneur. Sie mussten sich um gerade mal fünf Hundertstel Sekunden geschlagen geben.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.