Madrid: Global Champions Tour-Springen für Farrington, Ehning Zweiter

_x1i9656

Kent Farringtons Gazelle hat ihrem Namen beim Global Champions Tour-Springen von Madrid alle Ehre gemacht.

Gezelle trug ihren Reiter in 45,18 Sekunden fehlerfrei durchs Stechen und sorgte so für Punkte im Ranking und 99.000 Euro fürs Portemonnaie. Die elfjährige belgische Kashmir van Schuttershof-Tochter ist neben seinem bewährten Voyeur Farringtons bestes Pferd im Stall. Mit ihr gewann er unter anderem im vergangenen Jahr auch den Großen Preis beim ersten Fünf-Sterne-Springturnier in St. Moritz und das Weltcup-Springen von North Salem.

Platz zwei für Ehning und mehr

Nachdem sie an selber Stelle im vorigen Jahr siegreich gewesen waren, wussten sich Marcus Ehning und Pret a Tout auch 2017 gut in Szene zu setzen in dem fünfköpfigen Stechen. Die beiden überquerten die Ziellinie nach 45,68 Sekunden und waren damit zweitbestes Paar und um 60.000 Euro reicher.

Platz drei ging an eines der routiniertesten Paare im Starterfeld: Maikel van der Vleuten auf seinem Mannschaftswelt- und -europameister Verdi. Der 15-jährige Quidam de Revel-Sohn brauchte 45,86 Sekunden fürs Stechen.

Die weiteren deutschen Ergebnisse

Noch im Geld waren auch Christian Ahlmann und Taloubet Z. Die Zeit im ersten Umlauf reichte trotz eines Abwurfs noch für Platz elf. Ludger Beerbaum und Chiara hatten ebenfalls einen Springfehler, waren aber nicht mehr platziert. Für Marco Kutscher und Clenur wurden es fünf Strafpunkte. Philip Houston und Loewenherz kamen mit zwölf Fehlern aus dem Parcours. David Will und Mic Mac du Tillard gaben auf.

Alle weiteren Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.