Offenburg: Neues Auto für Niklas Krieg

Niklas Krieg und Carella

Niklas Krieg und Carella (© von Hardenberg)

Im vergangenen Jahr waren Niklas Krieg und Carella die Shooting Stars der Hallensaison nach ihrem Sieg im Weltcup-Springen von Leipzig. Sie haben das Siegen nicht verlernt, wie sie heute in Offenburg zeigten.

In fehlerfreien 40,83 Sekunden setzte der 23-Jährige sich mit seiner 13-jährigen Clearway-Tochter sich gegen acht weitere Paare im Stechen durch. Dafür gab es ein neues Auto für Niklas Krieg. Er und Carella haben einen langen gemeinsamen Weg hinter sich. Die Stute trug ihn schon zu diversen EM-Meriten im Nachwuchsbereich. Und im vergangenen Jahr qualifizierten sie sich für das Weltcup-Finale in Göteborg, wo sie nach viel versprechendem Anfang zwar unter ihren Möglichkeiten blieben, aber dennoch viel Lob vom Bundestrainer ernteten.

Platz zwei ging an die Sieger im Championat von Frankfurt, Jörg Oppermann mit seinem Toppferd Che Guevara. Der 16-jährige Holsteiner Hengst v. Concept erreichte das Ziel nach 41,18 Sekunden. Das waren drei hundertstel Sekunden weniger als der Schweizer Romain Duguet im Sattel der Stute Sherazade du Gevaudan v. Tinka’s Boy.

Hinter Michael Whitaker mit Hot Stuff v. Locarno reihten sich Philip Rüping auf der zehnjährigen Oldenburger Stute Clinta v. Clinton und Maurice Tebbel mit Camilla Pj ein.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.