Prag: Deutsche Nachwuchsreiter platziert im Weltranglisten-Springen

Featurebild Springen

Featurebild Springen (© www.toffi-images.de)

Beim Drei Sterne-Nationenpreisturnier in Prag sind neben André Thieme, Maurice Tebbel und Patrick Stühlmeyer auch deutsche Nachwuchsspringreiter am Start. Die haben den alten Hasen heute im Weltranglisten-Springen gezeigt, wie es gemacht wird.

Sieger des 1,45 Meter-Zeitspringens wurde allerdings Italiens Filippo Marco Bologni auf dem belgischen Hengst Diplomat v. Kashmir van Schuttershof, gefolgt von Bertram Allen (IRL) mit Pacino Amiro (v. Pacino) und Urh Bauman aus Slowenien auf dem Holsteiner Larisal v. Larimar.

Bester Deutscher war Hannes Ahlmann, der dieser Tage ohnehin einen Lauf hat. Im Sattel seines Holsteiner Hengstes Nerrado (v. Nekton), mit dem er 2019 noch Teamsilber bei den Europameisterschaften der Junioren gewonnen hatte, drehte der 19-Jährige heute eine saubere Nullrunde, deren Zeit für Rang elf reichte in dem mit Championatsteilnehmern gespickten Starterfeld.

Auch Hannes‘ Schwester Pheline (21) ist in Prag am Start. Sie hatte heute den elfjährigen Dialo gesattelt, ebenfalls ein Holsteiner Hengst, der wie sein Stallgassenkollege fehlerfrei blieb und seine Reiterin auf Rang 15 trug.

Direkt dahinter reihte sich mit Zoe Osterhoff die dritte deutsche Nachwuchsreiterin ein, auch sie 21 Jahre jung und ohne Abwurf im Sattel ihres KWPN-Wallachs Elovely.

Zoe hatte gleich zwei Eisen im Feuer und ritt auch die OS-Stute Chacenny in die Platzierungsliste (Rang 21). Dasselbe gelang Patrick Stühlmeyer, der das Springen als Aufwärmrunde für seinen Star im Stall, Varihoka du Temple, nutzte.

Und sonst?

Begonnen hatte der Tag mit einem Youngster-Springen für die Sechs- und Siebenjährigen, in dem der OS-Hengst Congstar v. Chacco’s Son II-Stakkato vom Zuchthof Tebbel und Juniorchef Maurice im Sattel bester Sechsjähriger war. Platziert war auch Congstars Halbbruder Chacco’s Light, ebenfalls ein OS-Hengst v. Chacco’s Son II, aber aus einer Light On-Mutter. Er wurde Neunter mit Maurice Tebbel.

Noh davor konnte sich die siebenjährige Hannoveraner Stute Crazy Daisy v. Chacco-Blue-Graf Top unter Zoe Osterhoff behaupten. Hannes Ahlmenn ritt den Holsteiner Hengst Denver v. Dinken-Lennon auf Rang zwölf.

Im 1,40 Meter-Springen der Großen Tour siegte Pius Schwizer (SUI) auf Grand Cooper. Beste Deutsche war auf Rang sieben Justine Tebbel mit der Hannoveraner Stute Camilla PJ, die auch schon Justines Bruder Maurice international begleitet hat. Patrick Stühlmeyer und der Doppel-Bundeschampion Diaron v. Diarado landeten direkt dahinter auf Rang acht. Seine dritte Schleife am heutigen Tag holte Stühlmeyer auf dem elftplatzierten Accoton PS v. Pikachu de Muze.

Zu guter Letzt gab es noch zwei weitere Schleifen in der letzten Prüfung des Tages dank Pheline Ahlmann, die die Holsteiner Stute Ekatharina auf Rang drei ritt, und dank Justine Tebbel, die auch hier Siebte wurde, diesmal im Sattel der OS-Stute Dia Light v. Don Diarado-Lordanos.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.