St. Gallen: Ganz Cool and Easy – Hans-Dieter Dreher siegt im Großen Preis

Hans-Dieter Dreher und Cool and Easy

Hans-Dieter Dreher und Cool and Easy (© Archiv Pauline von Hardenberg)

Mit einem fantastischen Ergebnis endete Hans-Dieter Drehers Wochenende beim Nationenpreisturnier in St. Gallen, Schweiz.

Nach Platz zwei mit der deutschen Mannschaft im Nationenpreis am Freitag zeigte der Holsteiner Contender-Sohn Cool and Easy unter Hans-Dieter Dreher heute nochmal, dass er nicht nur null gehen, sondern auch richtig flott sein kann. Er lieferte nicht nur die schnellste Null-Fehler-Runde im zehnköpfigen Stechen, sondern die schnellste Runde überhaupt: 47,29 Sekunden. Dafür gab es 50.000 Euro.

Damit musste die US-Amazone Lucy Davis auf dem For Pleasure-Sohn Barron mit Platz zwei Vorlieb nehmen, obwohl auch diese beiden flott unterwegs waren (47,53 Sekunden). Sieben Reiter waren fehlerfrei geblieben im Stechen. Die drittschnellste war Lokalmatadorin Janika Sprunger auf der zehnjährigen holländischen Baloubet du Rouet-Tochter Bonne Chance, die schon ein paar Mal mit guten Platzierungen auf sich aufmerksam gemacht hat und im vergangenen Jahr unter Sprunger zum Schweizer Team gehörte, das Bronze bei den Europameisterschaften in Aachen gewann und damit einen Olympiastartplatz für die Eidgenossen sicherte.

Allen Grund, zufrieden heim nach Hamburg zu fahren hat auch Janne Friederike Meyer. Mit dem erst neunjährigen Hannoveraner Chuck v. Cassus, den sie erst seit rund einem halben Jahr reitet, gehörte sie zu den Null-Fehler-Paaren im Stechen und belegte am Ende Rang sechs.

Marcus Ehning hatte für den Großen Preis nicht seinen Nationenpreispartner Pret a Tout gesattelt, der am Freitag mit zwei Null-Runden das beste Ergebnis für Deutschland geliefert hatte, sondern den zehnjährigen Belgier Gin Chin van het Lindenhof v. Chin Chin. Die beiden hatten einen Abwurf im Normalparcours.

Alle Ergebnisse des Großen Preises finden Sie hier.

 

Im vorangegangenen Springen hatte Marcus Ehning außerdem mit Cristy v. Canturo Rang drei belegt und Ludger Beerbaum wurde auf Chaman v. Baloubet du Rouet Sechster. Auf den ersten beiden Plätzen gab es einen irischen Doppelerfolg durch Greg Patrick Broderick mit Zuidam v. Guidam als Sieger und Bertram Allen auf Hector van d’Abdijhoeve v. Cabrio van de Heffinck auf Rang zwei.

Alle Ergebnisse aus St. Gallen finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.