Vejer de la Frontera: Kendra Claricia Brinkop wird Dritte im Großen Preis

275296337_5369829566395356_2948249317195724202_n

Kendra Claricia Brinkop und Do It Easy im Großen Preis von Vejer de la Frontera (ESP), wo sie auch schon siegreich gewesen waren. (© Facebook/Andalucía Sunshine Tour)

Den bisher größten Erfolg ihrer gemeinsamen Karriere feierten heute die britische Amazone Ellen Whitaker mit Fiona des Hayettes im Großen Preis von Vejer de la Frontera (ESP). Für Kendra Claricia Brinkop dürfte auch der dritte Platz viel wert gewesen sein.

Denn für den neunjährigen belgischen Wallach Do It Easy gab es heute unter Brinkop die bisher beste Platzierung in einem Großen Preis über 1,45 Meter mit Stechen. Sie sprangen auf den dritten Rang dank einer fehlerfreien Runde im Stechen in der Zeit von 40,96 Sekunden. Vor drei Monaten hatte der Vigo Cece-Sohn unter seiner Reiterin von den Stephex Stables die Ehrenrunde im Großen Preis von Oliva über 1,40 Meter angeführt.

Doch am Sonntag ging es noch ein bisschen schneller, wie zwei weitere Amazonen mit ihren Pferden bewiesen. Die Britin Ellen Whitaker machte sich selbst ein verspätetes Geburtstagsgeschenk. Am Samstag war die Tochter von Steven Whitaker, der der Bruder zu John und Michael Whitaker ist, 36 Jahre alt geworden. Mit der elfjährigen Lord des Hayettes-Tochter Fiona des Hayettes kam sie im Stechen nach 40,69 Sekunden ins Ziel, ohne unterwegs eine Stange mitzunehmen. Das bedeutete den ersten Sieg für die belgische Stute in einem internationalen Großen Preis.

Zweite wurden die Brasilianerin Mariana Frauches Chaves und Emerette v. Diarado in der Zeit von 40,83 Sekunden im Stechen. Zwei weitere deutsche Reiter schafften es noch unter die Top Ten im wichtigsten Springen des Tages. Marcel Marschall wurde im Sattel von Jesprit H.S v. Eldorado van de Zeshoek Sechster, gefolgt von Maximilian Weishaupt und Omerta Incipit v. Levisonn.

Alle Ergebnisse aus Vejer de la Frontera finden Sie hier.

Auch interessant