Brustwirbel gebrochen: Zwangspause für Ingrid Klimke

pvh-190828-ec-luhmuehlen-2019-4606-min

Auftritt der Titelverteidiger Ingrid Klimke und Hale Bob. Typisch "Bobby": Die Ohren immer gespitzt! So sehr, dass sie heute nicht aufs Bild passten. (© Pauline von Hardenberg)

Ingrid Klimke muss in den kommenden Wochen pausieren, das schreiben mehrere Online-Medien übereinstimmend.

Wegen eines gebrochenen Brustwirbels kann Ingrid Klimke in den kommenden Wochen nicht reiten, schreibt unter anderem das Onlineportal Buschreiter. Demnach hat sich  die Vielseitigkeitseuropameisterin bei einem Trainingssturz verletzt und will nach eigenen Aussagen nun „von unten mitreiten“ solange ihr Team sich um die Pferde kümmert.

Gerade noch hatte Ingrids Mutter Ruth ihren 80. Geburtstag begangen. Die Klimkes leben in Münster in Nordrhein-Westfalen, wo allmählich wieder die ersten Turniere stattfinden. Bis die Reitmeisterin aber wieder in den Sattel steigen und wettkampfmäßig angreifen kann, wird  es nun ein paar Wochen dauern.

St.GEORG wünscht gute Genesung!

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.