Julia Krajewski siegt in Boekelo, Deutschland gewinnt Nationenpreis

Julia Krajewski siegt beim CIC3* in Boekelo mit Samourai du Thot

Julia Krajewski siegt beim CIC3* in Boekelo mit Samourai du Thot (© YouTube)

Julia Krajewski hat mit Samourai du Thot das CIC3* im niederländischen Boekleo gewonnen. Der Nationenpreis ging an die deutsche Equipe. Unter den Top 10 waren drei deutsche Reiter.

Seit 48 Jahren wartet das CIC3* in Boekelo kurz hinter der deutsch-niederländischen Grenze auf einen Sieger aus den Niederlanden. Nach dem Geländeritt hofften die Zuschauer, dass Tim Lips seine Führung auch im Springen würde behalten können. Mit seinem Dressurergebnis von 19,2 Strafpunkten lag der Jungvater, der wegen der Geburt seines ersten Kindes auf einen Start bei den Weltmeisterschaften in Tryon verzichtet hatte, nach einem fehlerfreien Cross Country-Ritt in Führung. Knapp dahinter: die Deutsche Julia Krajewski mit dem Deutschen Meister Samourai du Thot. Das Paar aus Warendorf hatte die Dressur auf Platz zwei mit 22,6 Minuspunkten abgeschlossen und war ohne Fehler durch Cross und Parcours gekommen.

Zwölf Hindernisse mit 14 Sprüngen lagen zwischen Lips und dem Sieg. Er musste fehlerfrei bleiben, wollte er den historischen Heimsieg schaffen. Krajewski war zuvor ohne Abwurf geblieben und es stand bereits fest, dass sie mit ihrem Dressurergebnis die Prüfung beenden würde.

Nach zehn Sprüngen des Schimmels Bayro konnte Lips immer noch hoffen. Er und 10.000 Zuschauer. Doch dann erwischte es das Paar sowohl am Ein- als auch am Aussprung der dreifachen Kombination. Endresultat: 27,2. Das bedeutete den dritten Platz, da die Britin Laura Collett mit London v. Landos ein Endresultat von 24,7 erritten hatte, 23,1 (3.) nach der Dressur, 1,6 für Zeitüberschreitung im Gelände.

Deutschland gewinnt Nationenpreisetappe Boekelo 2018

Platz vier ging an den zweitbesten Deutschen in der Konkurrenz: Niklas Bschoerer und Tom Tom Go v. Templer xx. Nach der Dressur hatten die beiden noch auf Rang 13 gelegen (27,0). Aber nur sieben Sekunde über der Zeit im Gelände und ein fehlerfreier Springparcours addierten sich auf 29,8 Minuspunkte. Bschorer war als Einzelreiter unterwegs. Dass die deutschen Reiter auch den Nationenpreis gewinnen konnten, verdanken sie neben der Siegerin Julia Krajewski vor allem der Leistung von Dirk Schrade und dem zehnjährigen Unteam de la Cense v. Diamant de Semilly. Die beiden wurden Siebte, 28,5/15. nach der Dressur, fehlerfrei im Cross, ein Abwurf im Parcours, Endresultat: 32,5. Außerdem ritten für Team Germany Christoph Wahler mit dem Holsteiner Carjatan S v. Clearway 38,9/Platz 18 und Ben Leuwer mit dem Iren BGS Urlanmore Prince 40,3/Platz 18. Deutschland siegte mit 94 Minuspunkten vor den Abordnungen Großbritanniens (99,9) und Schwedens (107,7).

65 von 77 Startern schlossen die Prüfung ab. 20 blieben dabei ohne Fehler im Gelände. Von denen schafften es 13 in der erlaubten Zeit zu bleiben. Vier Kombinationen beendeten den Cross nicht. Niklas Bschorerer gab mit Lord Shostakovich an Sprung 8a auf. Vorm Springen wurden fünf Pferde zurückgezogen.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.