Kentucky: Michael Jung nach Dressurtag eins in Führung

Michael Jung und Rocana im Dressurviereck von Kentucky 2016.

Michael Jung und Rocana im Dressurviereck von Kentucky 2016. (© Rolex)

Mit Weile führen die Vorjahressieger Michael Jung und Rocana die Dressur beim Rolex CCI4* in Lexington, Kentucky, an.

34,4 Minuspunkte standen am Ende auf dem Konto von Michael Jung und seiner nun elfjährigen DSP-Stute Rocana v. Ituango xx. Das bedeuten umgerechnet 77,06 Prozent. Als nächstes rangieren momentan vier US-Reiter, angeführt von Elisabeth Halliday-Sharp auf dem 13-jährigen Iren Fernhill by Night v. Radolin mit 34 Minuspunkten. Dicht dahinter folgt Phillip Dutton mit dem ebenfalls in Irland gezogenen elfjährigen Lux Z-Sohn Fernhill Fugitive (43,1). Boyd Martin und der einst von dem Schweden Ludwig Svennerstal in den großen Sport gebrachte 14-jährige Hannoveraner Shamwari v. Star Regent xx liegen mit 44,6 Minuspunkten an vierter Stelle.

Jetzt muss der Olympiasieger sein Dressurergebnis „nur noch“ ins Ziel bringen, dann ist der dem Traum vom Rolex Grand Slam der Vielseitigkeit ein Turnier näher. Wenn er dann auch noch Badminton gewinnen würde, wo er mit Sam an den Start gehen will, dürfte er 350.000 US-Dollar sein Eigen nennen (knapp 310.000 Euro). Im Interview nach seinem Ritt erklärte der Multichampion: „Den Rolex Grand Slam habe ich im Kopf und das ist der Grund, weshalb ich ein Pferd hier habe und eines nächste Woche in Badminton. Wenn wir zu einem Turnier fahren, versuchen wir zu gewinnen. Aber am Ende des Tages muss man auf sein Pferd hören. Wenn man beim Aufwärmen fürs Gelände ein sehr gutes Gefühl hat und dass das Pferd wirklich bereit ist und das Wetter, der Boden und die Umstände wirklich gut sein, dann kann man alles geben und nach vorne reiten.“

Michael Jung und Rocana hatten bereits 2015 in Kentucky den Sieg davon getragen.

Die Live-Ergebnisse aus Kentucky finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.