Abschied von Conthargos

Bildschirmfoto 2023-01-18 um 15.45.06

Conthargos (© schockemoehle.com)

Die Hengststation Schockemöhle hat einen ihrer besten Springvererber verloren.

Mit einem Video von Conthargos in seinem Paddock verabschiedet sich das Gestüt Lewitz von dem gerade 19 Jahre alt gewordenen OS-Hengst: „Viel zu früh mussten wir Abschied von unserem Conthargos nehmen. Einer der ganz großen Vererber hat damit viel zu früh die Bühne verlassen. Wir erinnern uns an die schönen Momente und sind dankbar für 18 gemeinsame Jahre mit ihm. Danke Conthargos!“

In einer Pressemitteilung heißt es: „Der Spring-Hauptbeschäler Conthargos musste infolge einer plötzlich auftretenden, durch die sofort hinzugezogenen Tierärzte aber leider nicht mehr zu therapierenden Hufrehe im Alter von 19 Jahren eingeschläfert werden.“

2004 kam Conthargos im Gestüt Lewitz zur Welt, ein Sohn des Converter aus einer Carthago-Mutter. Er war Seriensieger in Springpferdeprüfungen. Vierjährig hat er das „Deister-Championat“ auf dem Dobrock gewonnen. 2009 hatte er die Bundeschampionatsqualifikation in der Tasche, doch dann bereitete eine Sportverletzung Conthargos‘ eigener Karriere im Parcours ein jähes Ende. Dafür zeugte er sporterfolgreiche Nachkommen im großen Stil.

Auch interessant

Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) verzeichnet 535 eingetragene Sportnachkommen, 79 davon S-erfolgreich im Parcours und einer in der Vielseitigkeit. Conthargos kann auf 18 gekörte Söhne verweisen, darunter den gerade bei der Hannoveraner Körung prämierten Chipmunk’s Erbe, ein „Neffe“ von Michael Jungs Chipmunk, der auf der Station Hoffrogge aufgestellt werden wird.

Im internationalen Sport sorgte z. B. Conchento PS (Luciana Diniz bzw. Gregory Wathelet), Concona (Ben Maher), Easy Girl (Santiago Lambre) und Cosa Nostra für Furore, letztere Teilnehmerin an den Olympischen Spielen in Tokio 2021. Das erfolgreiche Buschpferd ist keine Geringere als Jadore Moi von Sophie Leube.