Die schwedische Longlist für die WM der jungen Dressurpferde

Dressage Individual Grand Prix – Olympic Games Tokyo 2020

Prominent als Vatertier vertreten auf der Longlist für die WM junge Dressurpferde 2022: Dante Weltino. (© Hipppofoto.be)

17 Pferde wurden von Bo Jenå, dem Equipechef der schwedischen Kaderreiter, und Jan-Ove Olsson vom Zuchtbuch des schwedischen Warmbluts (SWB) ausgewählt, um Schweden bei der WM der jungen Dressurpferde zu vertreten.

Da Schweden nur vier Pferde je Altersklasse benennen darf, handelt es sich im Moment noch um eine Longlist. Hoffnung auf einen Start bei der WM der jungen Dressurpferde in Ermelo vom 8. bis zum 11. September dürfen sich momentan folgende Fünfjährige machen:

  • BE Allex (v. Ampere – Dalwhinnie, Z.: Eva und Bo Pettersson) unter dem Sattel von Jeanna Högberg, die in einigen Wochen den Stall Helgstrand verlassen wird.
  • Bergsjöholms Barletta (v. For Romance II – Epson, Z.: Marita Strauch, Stall Bergsjöholm), die von Denise Ljungkvist geritten wird und bei dem bedeutenden Nachwuchspferdetreffen in Falsterbo Rang fünf im Finale belegte.
  • Buskhagas Ramayana (v. Revolution – Del Piero, Z.: Stall Buskhaga und Malin ), der mit Linnéa Holmgren das Finale der Fünfjährigen in Falsterbo gewann.
  • Drumboy (v. Dream Boy – Don Schufro, Z.: Per-Arne Persson), Achter in Falsterbo unter dem Sattel von Yvonne Österholm.
  • Emmylou (v. Fürstenball – Emmerton, Z.: Hans Danielsson), die mit Mikaela Alderin auf Rang drei in Falsterbo tanzte.
  • Glasgow (v. Grand Galaxy Win – Figaro R, Z.: Gränsbo Stuteri AB), der letztes Jahr die SWB Stallions Trophy gewonnen hat und vor zwei Wochen Siebter in Falsterbo war. Mia Runesson stellte ihn vor.
  • Morricello VH (v. Morricone – Floricello, Z.: Västra Hoby Stuteri AB), der von Olivia man geritten wird und Vierter in Falsterbo wurde.

Sechs Pferde aus dem Jahrgang 2016 wurden ausgewählt:

  • Allanzo TH (v. Blue Hors Zack – Donnerhall, Z.: Agneta Herslow), der unter Matilda Aldrin Siebter im Finale seiner Altersklasse in Falsterbo wurde.
  • Diploid (v. Hesselhoej Donkey Boy – Topaasch, Z.: Lena Nyström), der im Finale von Falsterbo Sechster war und 2021 Dritter bei der SWB Breeders Trophy. Er wird von Vendela Eriksdotter Rubin vorgestellt.
  • Maracanâ (v. Van Vivaldi – Calino, Z.: Anna Österberg), deren Züchterin auch Besitzerin und Reiterin ist. Die beiden wurden Siebte im Kleinen Finale der WM der Fünfjährigen letztes Jahr in Verden und waren vor zwei Wochen Vierte im Finale der Sechsjährigen in Falsterbo.
  • Moretti Weltino (v. Dante Weltino – Master, Z.: Kerstin und Lars Svenstrup), Achter im kleinen Finale der fünfjährigen Pferde bei der WM 2021 und Sieger der letztjährigen SWB Breeders Trophy. In Falsterbo war er diese Saison Dritter mit Ida Nordenberg.
  • Stradivariuz (v. Sibelius – De Niro, Z.: Philippa Magnusson), der auch schon letztes Jahr an der WM in Verden teilnahm. Seine Reiterin Jennifer Svensson stellt auch den Vater des Wallachs auf Grand Prix-Niveau vor.
  • Viva (v. Van Vivaldi – Don Schufro, Z.: Per-Arne Persson), die unter Yvonne Österholm Zehnte im Finale der Sechsjährigen in Falsterbo war.

Bei den Siebenjährigen wurden vier Pferde benannt, die also alle nach Ermelo könnten:

  • Bergsjöholms Arezzo (v. Fürstenball – Epso, Z.: Marita Strauch, Stall Bergsjöholm), der schon letztes Jahr mit derselben Reiterin, Denise Ljungkvist, für die WM der jungen Dressurpferde benannt wurde, an der er aber nicht teilnahm.
  • Dantes Vincero GJ (v. Dante Weltino – Chapman, Z.: Gustaf Johansson), der unter Championatsreiterin Minna Telde Sechster im Finale in Falsterbo wurde.
  • Liberace for U (v. Dante Weltino – Underworld xx, Z.: Ugglarps Gård AB), die mit Linnea Cöster im Sattel Zweite in Falsterbo geworden war.
  • Quercus (v. Quaterback – Don Schufro, Z.: Per-Arne Persson), der seiner Reiterin Yvonne Österholm auch gehört.