Ermelo: Das niederländische „Bundeschampionat“ 2019 mit Stuten- und Fohlenschau

Bildschirmfoto 2019-08-19 um 14.56.53

Imposantos mit Bart Veeze bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde 2019. (© www.toffi-images.de)

Dort, wo vor wenigen Wochen noch die besten Nachwuchsdressurpferde der Welt aufeinander trafen, fand in den letzten Tagen die niederländische Version des Bundeschampionats statt. Dies sind die KWPN-Champions 2019.

Champion der vierjährigen Dressurpferde wurde nach der Beurteilung durch die Fremdreiter Philipp Hess und Sebastian Heinze an Keano RS2 v. Governor-Krack C aus der Zucht von P-J.N. Smit in Wervershoof. Vorgestellt wurde Keano von Marieke van der Putten. Trab und Galopp erhielten je eine 9,0, der Schritt 7,5. Harmonie und Gesamteindruck wurden mit 8,5 bewertet. Von den Fremdreitern gab es 95 Punkte, machte zusammen mit 88 Punkten aus dem Halb- und 85 Punkten aus dem Finale 268 Zähler.

Die Silbermedaille ging den Negro-Jazz-Sohn Kjento (Z.: A.J. van Os) unter Charlotte Fry mit 264,6 Punkten insgesamt. Er erhielt eine 10,0 im Trab und eine 9,5 im Galopp, allerdings nur 6,5 im Schritt.

Bronze holte King’s Pleasure v. Dark Pleasure-Johnson (W.L. Plaizier) mit Femke de Laat im Sattel und 262,6 Punkten auf dem Konto.

Fünfjährige Dressurpferde

Glatte 100 Punkte gaben die reitenden Richter dem Sieger der Fünfjährigen, dem Bordeaux-Jazz-Sohn Johnny Depp unter Renate van Uytert-van Vliet (Z.: ZG Naber). Der Hengst war Sechster im Finale der Fünfjährigen bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde gewesen und glänzte dieses Wochenende in Ermelo mit 282,8 Punkten.

Silber holte mit Johnny B. Goode v. Dream Boy-Tietse D (Z.: T. E. Mulder) unter Emmelie Scholtens ein weiterer WM-Kandidat (Rang sieben). 279,8 Punkte standen bei ihm auf dem Konto.

Der 2017er-Siegerhengst und Vorjahressieger Jameson RS2 v. Zack-Negro (Z.: Stal 104 BV) musste sich unter Marieke van der Putten mit Rang drei begnügen. Er kam auf 277,4 Punkte, erhielt für den Trab eine 9,6, 9,8 für den Galopp, 7,0 für den Schritt und 95 Punkte von den Fremdreitern.

Sechsjährige Dressurpferde

Bei den Sechsjährigen war kein Vorbeikommen am Vorjahreschampion Imposantos v. Wynton-Krack C (Z.: Theo Driessen) mit Bart Veeze im Sattel. Der Hengst war als Fünfter im Finale schon bei der WM bester KWPN-Vertreter gewesen. Im Direktvergleich mit den Kollegen erhielt auch er 100 Punkte von den Fremdreitern sowie als einziger Hengst in allen drei Grundgangarten Wertnoten von 9,0 und besser: 9,5 für Schritt und Trab, 9,1 für den Galopp. Alles in allem kam er auf 282,4 Zähler.

Bart Veeze saß auch im Sattel des Silbermedaillengewinners, Imagine v. Dream Boy-Jackson (Z.: E.M. Stam-van Waveren), der mit 270,2 Punkten in Summe bewertet wurde. Bei der WM hatte er sich noch mit Rang 14 begnügen müssen im Finale.

Bronze ging an Inferno v. Everdale-Trento B (Z. J. Gloudemans) mit Quinty Vossers im Sattel. 268 Punkte lautete das Endergebnis.

Vierjährige Springpferde

Ludger Beerbaums viel zu früh verstorbener Chaman stellte den KWPN-Champion der vierjährigen Springpferde: Kaiden aus einer Crawford-Mutter, gezogen von A.M. Angenent-De Bruijn unter Bart Lips. Über den Hindernissen gaben die Richter ihm eine 8,8. Für die Phasen zwischen den Hindernissen vergaben sie eine 9,0. Da die Note fürs Springen mit zwei multipliziert wird, kam er auf eine Gesamtbewertung von 26,6 Punkten.

Dallas-Quality Time lautet die Abstammung des knapp geschlagenen Silbermedaillengewinners (26,30, 8,7 bzw. 8,9): Kallas unter Max van de Pol (Z.: A.F. W. Holkenborg).

Dritter wurde King Blue v. Zirocco Blue-Andiamo (Z.: ZG Hiemstra-Dijkstra) mit Marco Sas im Sattel und 25,60 Punkten.

Fünfjährige Springpferde

Jager v. Numero Uno-Carthago (Z.: S.J. Kat BV) holte mit Luca Coata den Titel bei den fünfjährigen Springpferden, die ihren Sieger im Stechen ermitteln.

Silber ging an Jester v. Cardento-Guidam (Z.: ZG Moerings) unter Bas Moerings.

Auf den Bronzerang sprang Jean Couture v. Arezzo-Tangelo van de Zuuthoeve (Z.: De Radstake) mit der Silbermedaillengewinnerin der Deutschen Amazonen-Meisterschaften im Sattel, Sophie Hinners.

Sechsjährige Springpferde

Die Familie Moerings trumpfte auch bei den sechsjährigen Springern auf. Hier ritt Bas Moerings Ipsthar v. Denzel van’t Meulenhof-Farmer zum Sieg. Für ihre Erfolge wurde Familie Moerings übrigens auch als Züchter des Jahres geehrt.

I. Wellie v. Dexter R-Mermus R (Z.: Stal Roelofs) holte mit Rob Heijligers Silber vor Indigo-Light v. Zirocco Blu-Calando (Z.: J. Heins) mit Michael Greeve.

Die Champion-Stuten 2019

Nicht nur unter dem Sattel, auch an der Hand wurden in Ermelo Champions gekürt bzw. Championessen. Bei den Springstuten gab es einen Doppelerfolg für das Gestüt VDL. Von hier kommt sowohl die Siegerstute Lannamieka v. Grand Slam-Indorado als auch die Zweitplatzierte Lananka v. Etoulon-Inshallah de Muze. La Selien W v. Comme il faut-Mermus aus der Zucht des ehemaligen niederländischen Teamtierarztes Jan Greve.

Zur Dressurchampioness avancierte Lolana v. Galaxie-Vivaldi (Z.: A. Dijkstra), gefolgt von Livestream v. Guardian S-Lord Loxley (Z.: C. van der Heijden) und Lillyfee v. Toto Jr.-Ziesto (Z.: I.M.T. Ahne-Schillemans).

Fohlenchampions

Aus demselben Stall wie die Siegerstute Dressur kam auch der Fohlenchampion Dressur: Oristo v. High Five U.S. Vivaldi. Escolar-Florencio (Z.: L.S.M. van Rijn) lautet die Abstammung von Onora Waard auf Rang zwei. Dahinter wurde Orange Pride v. Daily Diamond-Jazz (Z.: ZG Buijze/Casteleyn) einsortiert.

Die Familie van de Ladeweg, die hinter dem Kürzel „VDL“ steht, stellte auch das beste Springfohlen, O’Dame v. Etoulon-Brugal. Zirocco Blue-Chin Chin lautet die Abstammung des Zweiten, Odillion. Er stammt ebenso aus der Zucht des Hauses van der Meer wie der drittplatzierte Owen v. Freeman-Indoctro.

Alle Ergebnisse der KWPN-Championate finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.