Helene v. Helium zur Trakehner Jahressiegerstute 2020 gekürt

Neumünster – 58. Int. Trakehner Hengstmarkt 2020

Helene v. Helium überstrahlte heute ihre zehn Konkurrentinnen bei der Wahl zur Trakehner Jahressiegerstute 2020. (© Lafrentz)

Nachdem Helium im vergangenen Jahr ja schon den Siegerhengst stellen konnte beim Trakehner Hengstmarkt, schickte er dieses Jahr die beste Stute des Landes aus seinem ersten Fohlenjahrgang nach Neumünster.

Die Prämienstute hört auf den Namen Helene und stammt mütterlicherseits von Kaiserdom ab. Die Zuchtgemeinschaft Rüdel zeichnet für die Anpaarung mit Helium verantwortlich. Besitzer von Helene ist inzwischen Helmar Bescht.

Helene war mit einem gewissen Favoritenstatus nach Neumünster gekommen. Sie war bereits Siegerstute ihrer Zentralen Stuteneintragung im Zuchtbezirk Niedersachsen/Hannover geworden und hat sich auch schon unter dem Sattel bewiesen. Beim Trakehner Bundesturnier in Münster-Handorf wurde sie zur Reitpferdechampionesse gekürt. Sie erhielt die Startgenehmigung fürs Bundeschampionat, wo sie bis ins Finale vordrang.

Dr. Thomas Nissen, der als Teil der Jury vor Ort war, schwärmte: „Das war ein ganz besonderer Auftritt vom ersten Moment an. Sie ist eine Supersportlerin mit bedeutenden Bewegungen und auch als Standbild ideal mit besten Proportionen. Bei diesem Zucht- und Sportmodell passt alles perfekt zusammen und so ein imponierendes Produkt zu züchten, gelingt selten.“

Reservesiegerin Nightingale und erneut Helium

Zur Reservesiegerin kürten Nissen und seine Kollegen in Gestalt der internationalen Dressurreiterin Leonie Bramall und Matthias Werner als Mitglied der Trakehner Stuteneintragungskommission die in Dänemark gezogene Nightingale v. Scaglietti-Interconti. Sie befindet sich noch immer im dänischen Besitz von Michael Burchardt Pedersen, der sie im vergangenen Jahr als teuerste Stute in Neumünster für 70.000 Euro ersteigerte. Eine gute Wahl, wie man den Worten von Leonie Bramall entnehmen kann, die der Stute „Sportlichkeit, gepaart mit Adel und Eleganz“ attestierte.

Helium stellte auch die zweite Reservesiegerin mit dem viel versprechenden Namen Verheißung. Heike Dietzel hatte sie aus ihrer Camaro-Tochter gezogen. Besitzer ist inzwischen Adrian Gasser vom Gut Schönweide.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.