Holsteiner Januar-Körung: Acht Gekörte, darunter Cooper II

36189961b0208633be7686e0797c6e84acef193c56c40e63f8e0bac1c85be458

(© Janne Bugtrup)

Heute fand in Elmshorn die Januar Körung des Holsteiner Verbandes statt. Von 14 vorgestellten Hengsten, wurden acht gekört.

Nummer eins unter den frisch gekörten ist der neunjährige, international bereits in 1,50 Meter-Prüfungen erfolgreiche Lord Mexx v. Larimar-Coriano Z-Calando, ein Vertreter des Holsteiner Stamms 1811 (Z.: Hans Bock 24628 Hartenholm, B.: Rödl Sportpferde GmbH 93149 Nittenau).

Dann ist da der Silbermedaillengewinner des Bundeschampionats der fünfjährigen Vielseitigkeitspferde 2021, der entsprechend nun sechsjährige Duplexx v. Diarado-Heraldik xx-Alcatraz (Z.: Hans Peter Petersen 25881 Tating, B.: Michael Christiansen 25920 Risum-Lindholm)

Nun fünfjährig ist Lyotard v. Livello – Casall – Lord – Ramiro – Ladykiller xx – Heidekrug, gezogen und im Besitz von Dr. Antonio Conde in Wöhrden.

Aus dem Stall von Dirk Ahlmann, wo er auch geboren wurde, war der vierjährige Layton v. Lint – Dollar de la Pierre SF – Carolus I –
Calypso II – Royal Wash xx – Colibri angereist.

Conthargos – Diarado – Cesano I – Carolus I – Romantiker – Manometer xx lautet die Abstammung des gerade dreijährigen Confidental aus der Zucht und im Besitz von Wulf Rohlf in Lütjensee.

Sowohl der vierjährige Copino VA v. Cooper I – Coriano – Cantus – Lagos – Roman – Aldato wurde für den Stall Allwörden gekört als auch sein „Onkel“, der Vollbruder seines Vaters, Cooper II
v. Clarimo – Alcatraz – Contender – Silbersee SF – Coriolan – Ladykiller xx.

Letzterer war eigentlich schon bei der Hauptkörung im Herbst 2021 zur Zucht zugelassen worden. Allerdings war die anschließende Medikationskontrolle positiv und die Körung wurde wieder aberkannt. Der Holsteiner Verband sagt nicht, um welche Substanz es sich damals gehandelt habe, nur dass sie im Anhang II der ADMR bei der FN geführt wird und dementsprechend als unerlaubte Medikation gilt. Damit durfte der Hengst direkt erneut vorgestellt werden, weil weder FN noch der Holsteiner Verband in so einem Fall eine Sperrfrist vorsehen, erklärt der Verband. Man habe auch bei dieser Körung erneut Doping- bzw. Medikationsproben genommen.

Ein Hengst wurde auch im Zuchtversuch zugelassen: der dreijährige Zangersheider Nohoval Z v. Nixon van het Meulenhof – Erco van’t Roosakker BWP – Nabab de Reve BWP – For Pleasure HAN – Darco BWP – Chin Chin aus der Zucht der Equi-Lima B 9930 Zomergem. Der Holsteiner Verband hatte den Hengst im Rahmen der letzten Westfalen-Körung erworben.