KWPN-Hengst Vitalis an Paul Schockemöhle verkauft

Mit seinen nun acht Jahren ist der einstige Reservechampion der NRW-Körung in Münster Handorf, Vitalis v. Vivaldi, schon ganz schön herum gekommen. Nun hat eine neue Heimat in Mühlen gefunden.

Paul Schockemöhle erwarb den Fuchs aus einer D-Day-Mutter zusammen mit der Dänine Lone Boegh Henriksen. Der Fuchs hatte nach seiner Körung drei Jahre lang im Landgestüt in Warendorf gewirkt und in dieser Zeit unwahrscheinlich viele gute junge Pferde gezeugt, die für Westfalen auf Jungpferdeturnieren für Furore sorgen und auf Auktionen teuer gehandelt werden. Das KWPN lehnte den Hengst allerdings ab. Zweimal nahm er an den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde in Verden teil, 2012 und 2013. Im ersten Jahr erreichte er im kleinen Finale einen sechsten Platz mit der Niederländerin Marieke van der Putten im Sattel. Danach wechselte er in den Besitz der gebürtigen Dänin Charlotte Jorst, die mittlerweile in den USA beheimatet ist. Unter ihr ging er 2013 in Verden. Die beiden begeisterten nicht durch top Noten, sondern dadurch, dass sie beide außerordentlichen Spaß an ihrem Job vermittelten. Im vergangenen Jahr war Vitalis in den USA in der kleinen Tour am Start gewesen, ging seit Juni aber keine Turniere mehr. Nun steht er seit Juli bei Paul Schockemöhle auf der Hengststation.