Mecklenburger Körung: Siegerhengste von Vitalis und Don Diarado

Mecklenburger Körung Redefin 2021

Mecklenburger Körung Redefin 2021 (© pferdezuchtverband-mv.de)

In Redefin fand die Körung des Pferdezuchtverbandes Mecklenburg statt. Über Siegerhengste freuten sich René Tebbel und Paul Schockemöhle. Gekört wurden nicht weniger als 50 Hengste.

Die Mecklenburger Körung ist traditionsgemäß eine Veranstaltung, in der vor allem Hengsthalter aus dem Nordwesten Deutschlands sich die Klinke, bzw. konkret die Zügel in die Hand geben. Die Ausgabe 2021 machte da keine Ausnahme. Im Dressurbereich wurden 25 Hengste gekört. Sechs erhielten eine Prämie, Söhne von Devonport, Donauschall, Escamillo, Escolar, Vitalis (2).

Paul Schockemöhle stellt Mecklenburger Siegerhengst

Zum Siegerhengst Dressur wurde ein großrahmiger Oldenburger Fuchs v. Vitalis aus der Furtherance ernannt. Diese Fürst Romancier-Tochter ist eine Vollschwester der Hengste For Romance I und II sowie der ehemaligen Bundeschampionesse Fasine. For Romance I war in Oldenburg Siegerhengst, seine per Embryotransfer entstandene Vollschwester Fasine, Siegerstute und später Bundeschampionesse. Züchter ist das Gestüt Lewitz.

Aus der Zuchtstätte von Paul Schockemöhle in Mecklenburg hatten es zehn Hengste in den Katalog geschafft. Darüberhinaus gehörten Schockemöhle noch einige weitere Hengste. „PS“ konnte übrigens der Körung in Redefin nicht beiwohnen, weil parallel die P.S.I.-Auktion in Ankum stattfand. Der für den Dressurbereich verantwortliche Ulrich Kasselmann war Aussteller von sechs Dressurhengsten. Auch Andreas Helgstrand und das Gestüt Sprehe tauchten unter den Hengstbesitzern auf.

Mecklenburger Reservesieger von Andreas Helgstrand

Der Reservesieger war, irgendwie passend zum Körjahrgang 2021, ein Escolar-Sohn. Diesmal ein Hannoveraner aus einer Samarant-De Niro-Mutter (Z.: Elisabeth Kapp, Clüversbostel). Ein Donauschall-Dramatiker-Sohn, geboren und ausgestellt vom Gestüt Ganschow, war der einzige Mecklenburger Dressurhengst überhaupt. Der mit viel Ausdruck trabende Braune wurde nach seiner Körung als bester Mecklenburger besonders geehrt.

Fazit: sechs Prämienhengste, 25 gekörte Hengste für einen Verband, bei dem 2020 434 Fohlen registriert wurden. Zum Vergleich: Hannover, 6.683 Fohlen in 2020, hatte vor vier Wochen 31 Hengste gekört und ebenfalls sechs davon prämiert.

Holsteiner von Don Diarado wird Siegerhengst

René Tebbel hatte einen Hengst aus eigenem Besitz nach Redefin gebracht, einen Holsteiner Sohn des Don Diarado. Der Holsteiner Hengst stammt aus der Zucht des Elmgestüts Drei Eichen in Königslutter und zählt zum Stamm 318 D 2. Die Mutter stammt von Casall, die Urgroßmutter hat den für Belgien international erfolgreichen Chilli Willi gebracht.

Reservesieger wurde ein vom Zuchthof Klatte aus dem oldenburgischen Lastrup-Klein Roscharden gezogener und ausgestellter Sohn des Halifax v.h. Kluizebos-Diamant de Semilly-Andiamo Z-Darco. Der Braune ist beim Springpferdezuchtverband Oldenburg International registriert und kommt aus einem belgischen Mutterstamm. Sieger und Reservesieger waren die einzigen Hengste, denen die Körkommission eine Prämie zuerkannte. 25 Springhengste wurden insgesamt gekört.

Infos zu den Hengsten finden Sie hier.