Millionenhengst Confess Color wegen Borreliose 2021 nicht im Deckeinsatz

Confess Color und Lena Waldmann, Februar 2020

Confess Color und Lena Waldmann, Gestüt Bonhomme Februar 2020 (© www.toffi-images.de)

Wegen einer Borreliose-Erkrankung kann der Hengst Confess Color 2021 nicht decken. Das hat das Gestüt Bonhomme bekanntgegeben. Der jetzt vierjährige Hannoveraner, dessen Verkauf für Turbulenzen beim Verdener Hengstmarkt gesorgt hatte, ist lahm.

In der Online-Präsentation seiner Hengste zeigt das Gestüt Bonhomme den Hannoveraner Confess Color an der Longe. Der Braune, der 2019 auf dem Verdener Hengstmarkt für fast zwei Millionen Euro den Besitzer gewechselt hatte, geht nicht klar. Tierarzt Mikolai Bak sagt in dem Film, der Hengst leide wahrscheinlich unter Borreliose.

Anschließend ist ein Gespräch zwischen Rebecca Gutman, der Besitzerin des Gestüts Bonhmme in Werder bei Berlin, dem Manager Robert Conredel und dessen für die PR-Arbeit zuständigen Ehefrau Saskia sowie dem Deckstellenleiter Christoph Junghanns zu sehen. Sie besprechen, wie es mit Confess Color weitergehen soll. Übereinstimmend stellen sie fest: Es soll kein Druck auf das Pferd ausgeübt werden. An der geforderten Leistungsprüfung wird der Hengst nicht teilnehmen können. „Wir arbeiten mit Tieren und da gibt es auch mal solche Tage“, sagt Rebecca Gutman. „Wir müssen die Züchter schützen“, bestärkt die Berlinerin das Argument von Saskia Conredel.

Robert Conredel erläuterte gegenüber St.GEORG, dass der Cadeau Noir-Sohn in den vergangenen Monaten immer wieder Tage hatte, an denen er lahm war. „Wir haben diagnostisch viel unternommen. Nun spricht vieles dafür, dass es Borreliose ist“. Deswegen kann der Hannoveraner auch nicht am jetzt anstehenden Sporttest teilnehmen. Der ist allerdings verpflichtend für alle Hengste, die in der Saison 2021 decken und deren Fohlen im Jahr 2022 dann ein vollständiges Papier erhalten sollen.

Auch interessant

Confess Color hatte wie alle Hengste des Körjahrgangs 2019 im vergangenen Jahr auch ohne 14-tägigen Veranlagungstest decken dürfen. Wegen der Corona-Pandemie hatte es eine Ausnahmeregelung gegeben. Um die Versteigerung des Braunen, der im Besitz des ehemaligen Präsidenten des Hannoveraner Verbandes, Hans-Hennig von der Decken stand, gab es Unstimmigkeiten zwischen dem Hannoveraner Verband und den Hengsthaltern Helgstrand und Schockemöhle.

Die gesamte Präsentation des Gestüts Bonhomme kann hier kostenfrei auf Clipmyhorse gesehen werden. Und hier ist Teil 2 zu finden.