Oldenburger Verband: 260.000 Euro für D’Egalité-Tochter D’Amour

D’Amour_gr. Feldhaus

Die teuerste Dame der Oldenburger Elite-Auktion im Frühjahr 2021: D'Amour v. D'Egalité. (© gr. Feldhaus)

Entdeckt auf dem Bild einer Anzeige im St.GEORG, gekauft in Vechta und nun im Hamburger Besitz – das ist die vierjährige D’Amour, die zum begehrtesten Pferd der Elite-Auktion des Oldenburger Verbandes avancierte.

260.000 Euro war einer Kundin aus Hamburg die vierjährige D’Amour v. D’Egalité aus einer Ampère-De Niro-Mutter wert. D’Amours neue Besitzerin entdeckte die Stute auf einem Foto in einer Anzeige im St.GEORG, probierte sie in Vechta aus und schlug zu.

Gezogen worden war D’Amour von Klaus Kotschofsky in Visbek, ausgestellt von der Gut Feichten Sportpferde Management GbR in Bad Tölz. Die Mutter ist eine Schwester zu dem Intermédiaire II-siegreichen Ratzeputz v. Royal Diamond unter der ehemaligen Deutsche Bank Reitsport-Akademistin Ursula Wagner.

Für 125.000 Euro fand die bereits achtjährige Toscana v. Tomahawk-Welt Hit II-Ordensglanz (Z.: Anne Weser) ein neues Zuhause in Großbritannien. Toscana hat mehrere Dressurpferdeprüfungen für sich entscheiden können und kann auf eine M**-Platzierung verweisen.

Zum teuersten Springpferd avancierte die vierjährige OS-Siegerstute Only You, deren Vater der Sporttest-Sieger Ogano ist und deren Mutter, Sunshine’s Botox v. Balou du Rouet-Lord Liberty, bereits mehrere international erfolgreiche Springpferde stellte: El Balou OLD/Lillie Keenan, USA, Cirby/Romain Duguet, SUI, Channing Tatum/Katharina Offel und Cornet’s Baloufee/Piergiorgio Bucci, ITA. Gezogen und ausgestellt wurde die Stute von Familie Schwierking in Barver. Für 88.000 Euro wechselte sie in einen Springstall nach Mexiko.

83.500 Euro kostete das zweitteuerste Springpferd, die in Dänemark gezogene Galla Hillock v. Cornettino Ask-Contender-Capitol. Sie ging nach Ungarn.

Insgesamt kamen 31 Oldenburger Elite-Auktionskandidaten für durchschnittlich 48.500 Euro unter den Hammer. 15 von ihnen wurden ins Ausland verkauft, nach Belgien (3), Großbritannien (2), Schweiz (2), Irland (1), Italien (1), Kanada (1), Mexiko (1), Portugal (1), Spanien (1), Ungarn (1) und in die USA (1).

Auf der Oldenburger Website steht bereits die nächste Kollektion in den Startlöchern, diesmal die Kandidaten für die Oldenburger Sattelkörung, die am 19. April stattfindet. Am selben Tag beginnt die Online-Auktion, die am 21. April endet.